Startseite  

18.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Mehr Sauerkohl

Nicht nur ich bin sauer…

Gestern maulte ich an dieser Stelle ja über die Idee des Bundesumweltamtes rum, dass zur Rettung des Weltklimas die Mehrwertsteuer auf Fleisch, Milch und Milchprodukte von sieben auf 19 Prozent anzuheben.

Wie ungewöhnlich viele Zuschriften und auch Anrufe zeigten, finde nicht nur ich diese Idee völlig beknackt. Alle stimmten meiner Kritik zu. Es gab Forderungen, lieber das Amt abzuschaffen. Das würde Emissionen auch deutlich senken. In diese Richtung gingen diverse Wortmeldungen.

Man forderte beispielsweise die Reduzierung des Verwaltungsapparates und der überbordenden Bürokratie. Keine schlechte Idee, ob aber damit das Klima zu beeinflussen ist? Das Klima zwischen den Regierenden und der Verwaltung auf der einen und der Bevölkerung auf der anderen Seite würde so sicherlich besser werden.

Es gab auch die Idee, gerade jetzt im Winter auf die umweltbelastenden Präparierungen von Pisten und ähnlichen Dingen zu verzichten. In die gleiche Richtung ging ein Vorschlag, den Leistungssport zurück zufahren. 100.000 Fußballfans, die an jedem Spieltag unterwegs sind, belasten die Umwelt sicherlich mehr, als die Kühe und Schweine, meinte ein Leser.

Selbst ein sich als Tierschützer bezeichnender Leser bezeichnete diese Idee als völlig unsinnig. Er befürchtet, dass die Landwirte bei Umsetzung dieser Pläne noch mehr sparen müssen. Das gehe dann sicherlich zu Lasten der Tiere, so die Befürchtung.

Schelte bekam ich von Reitern und Pferdebesitzern. Die fanden meine Idee, Pferde, die ja die Umwelt weniger belasten und deren Fleisch zumeist frei von Antibiotika-Rückständen ist, wieder mehr zu essen. Mein Argument, Pferde werden seit Jahrtausenden gegessen, wurde brüsk zurück gewiesen. Was, wenn ich gefordert hätte, Hunde zu essen?

Deutlich besser kam meine Idee an, doch mal beim Bundesverteidigungsministerium anzuklopfen und nachzufragen, wann man dort etwas zum Klimaschutz tun wollte. Ich hatte ja die Abschaffung der überalterten Panzer gefordert. In modernen Kriegen oder bei Auslandseinsätzen sind die ja ohnehin wertlos.

Lustig fand ich einige Reaktionen auf meine Einlassung, doch mehr Sauerkraut zu essen, da der schön blähen würde. Ich wurde gebeten, Sauerkohl zuzuschicken. Leider habe ich keinen im Büro. Aber, vielleicht ließt das ja ein Hersteller und stellt uns welchen zur Verlosung zur Verfügung.

Jetzt gibt es wieder ein ganz normales Frühstück – mit Joughurt und Milchkaffee.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

 


Veröffentlicht am: 07.01.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit