Startseite  

24.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: 112

Die Nummer kennt wohl jeder

Es gibt Telefonnummern, die will eigentlich nie jemand wählen, die aber jeder kennt oder zumindest kennen sollte. Ich meine die Notrufnummer 112. Ich habe die Nummer auch schon mehrfach angerufen, das letzte Mal, als vor dem Haus ein Auto brannte.

Die 112 ist hierzulande die Notrufnummer, das sollte eine Binsenweisheit sein. Man kommt sofort durch – zumindest ist das meine Erfahrung – und man landet nicht in irgendeinem Callcenter. Die Damen und Herren am anderen Ende der Leitung sind sehr professionell und Hilfe ist in der Regel sehr schnell da. Das ist eine Errungenschaft, die wir schätzen und auf die wir stolz sein sollten.

Doch wie ist das im Ausland? Was wählen wir, wenn wir in Griechenland, in Portugal, in den Niederlanden oder in Polen dringend Hilfe benötigen? Wissen Sie es? Dann gehören Sie zu den 61 Prozent der Deutschen, die innerhalb der EU wie selbstverständlich die 112 wählen würden, wenn Hilfe dringend gebraucht wird.

Seit 2008 gilt diese Notrufnummer in noch allen 28 Mitgliedsstaaten. Ob das zukünftig auch in Großbritannien der Fall sein wird – wer weiß das.

Für mich ist diese EU-weite Notrufnummer eines der kleinen Pusselteile, die für mich die Europäische Gemeinschaft so wichtig macht. Es ist nun mal viel einfacher, sich für weite Teile Europas eine Notrufnummer zu merken, als 28. Klar könnten sich die einzelnen Länder untereinander darüber verständigen, eine gemeinsame Notrufnummer zu verwenden. Doch klappt das angesichts der nationalen Befindlichkeiten? Das bezweifele ich.

Vereinbarungen wie die über eine gemeinsame Notrufnummer zeigen, wie sinnvoll ein gemeinsames Europa sein kann. Leider kommt es auch immer wieder zu Auswüchsen, wie die Regelung darüber, welche Leuchtmittel – Glühbirnen – in der EU verkauft werden dürfen. Hier wünsche ich mir dann auch eine EU-weite politische Notrufnummer. Doch darauf werden wir noch sehr lange warten müssen.

Ich möchte nur noch mal allen EU-Kritikern sagen, dass sie sehr genau darüber nachdenken sollten, was man alles mit dem Ende der EU aufgibt. Zugegeben, mit 28 Notrufnummern kann man auch leben. Doch ob man im Fall des Falles auch überlebt, wenn jemand erst umständlich nach der jeweiligen Notrufnummer suchen muss?

Ich plädiere am heutigen europäischen Notruftag vielmehr dafür, dass die 112 überall in Europa, überall auf der Welt als Notrufnummer verwendet wird. Das heißt ja nicht, dass man die nationalen Nummern abschaffen muss. Wir haben ja schließlich auch noch die 110.

Für das Frühstück brauche ich jetzt keinen Notruf. Wobei, was riecht da gerade so in der Küche?

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Hoffentlich müssen Sie nicht mal die 112 anrufen.

 


Veröffentlicht am: 11.02.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit