Startseite  

23.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Trendwurzel Kurkuma

Was das Superfood alles kann

Die meisten kennen Kurkuma, auch Gelbwurzel genannt, als gelbes Gewürz aus Currymischungen. Doch das gelbe Wurzelgewächs kann viel mehr: Seit Jahrtausenden dient es in der ayurvedischen Medizin als Heilmittel gegen eine Vielzahl von Krankheiten.

Inzwischen haben auch gesundheitsbewusste Foodies die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Knolle für sich entdeckt. Kurkuma gilt 2017 als Foodtrend. Anna Walcher von der Excellence Kochschule DAS Kochwerk in Wien gibt Tipps, was man mit dem Superfood alles machen kann.

„Besonders in der asiatischen Küche spielt Kurkuma eine große Rolle“, erklärt Excellence Köchin Anna Walcher. „Vor allem getrocknet und gemahlen wird es in Currys, Reisgerichten, zu Fisch und Fleisch verwendet. Neben der leuchtend gelben Farbe verleiht das Gewürz ein erdiges Aroma.“ In der thailändischen Küche wird die Wurzel aber auch oft frisch verwendet. „Was wenige wissen: Kurkuma ist mit der Ingwer-Knolle verwandt und kann auch ähnlich verwendet werden. Hierfür wird sie frisch gerieben verschiedenen Eintöpfen oder auch exotischen Salaten beigemischt. Sie hat einen scharfen, leicht harzigen Geschmack und wird besonders gern zu Fisch gegessen.“

Gelber Exotik-Genuss

Doch nicht nur geschmacklich und optisch kann die Wurzel einiges, ihr werden auch viele gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. Die Kurkumawurzel soll verdauungsfördernd wirken und entzündungshemmend sein. Zudem enthält Kurkuma Antioxidantien und viele Vitalstoffe.“

Perfekt für einen wärmenden Snack zwischendurch: Indische goldene Milch. Hierfür Pfeffer, Kardamom, Nelken, Kurkuma-Wurzel, Ingwer und Honig in Milch aufkochen und für ca. 3 Minuten köcheln lassen. „Das schmeckt nicht nur würzig-exotisch, sondern beugt auch Erkältungen vor“, erklärt Anna Walcher.

Auch zu gebratenem Reis mit Garnelen oder in einem asiatischen Omelette mit Frühlingszwiebeln, Pilzen, Paprika und frischen Koriander gibt geriebene Kurkumawurzel dem Gericht eine besondere Note.

Weitere exotische Rezeptideen und die Basics der asiatischen Küche lernt man im Asia Kochkurs der Excellence Kochschule DAS Kochwerk in Wien kennen.

Die Excellence Kochschulen wünschen guten Appetit!


Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 21.02.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit