Startseite  

21.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Ja, ich will!

Aber nicht so viel Stress



Die Hochzeit ist für viele der schönste Tag im Leben. Besonders Frauen fiebern monate- oder sogar jahrelang darauf hin und haben oft sehr konkrete Vorstellungen. Aber auch Männer sind – was die Planung und Vorbereitung angeht – oft weniger passiv, als ihnen nachgesagt wird.

Trotzdem bereitet der Stress, den eine Hochzeitsfeier mit sich bringt, vielen schon im Voraus Bauchschmerzen. Die richtige Location, Gästeliste, Dekoration, Outfits und das Buffet sorgen in den Monaten vor dem großen Tag nicht selten für Spannungen und den ein oder anderen Streit zwischen den Verlobten. Doch das muss nicht sein. Ein paar grundlegende Tipps vereinfachen die turbulenten Hochzeitsvorbereitungen und helfen, so manchen Fehler zu vermeiden.

Tief durchatmen und Empathie zeigen

Wichtig ist, sich immer klarzumachen, worauf der ganze Stress letztendlich hinausläuft: Man will das Leben miteinander teilen und das zusammen mit den Liebsten zelebrieren. Also: Stresspegel herunterfahren und tief durchatmen, bevor man einen Konflikt vom Zaum bricht und seinen Frust am Partner auslässt, wenn etwas nicht wie gewünscht klappt. Gerade in stressigen Zeiten gilt es, Empathie zu zeigen, dem Partner zuzuhören und gegebenenfalls Kompromisse zu schließen.

Organisation auslagern

Egal, ob Feier im kleinen Kreis oder riesiges Fest: Eine Hochzeit erfordert einiges an Organisation. Am einfachsten ist es, einen Hochzeitsplaner zu engagieren, aber nicht jeder kann und will sich einen Profi leisten. Stattdessen können auch Freunde und Familie mit Aufgaben betraut und in die Planung einbezogen werden. Um zu jeder Zeit den Überblick zu behalten, ist es eine gute Idee, eine spezielle Hochzeitshomepage einzurichten. Das ist auch ohne Programmierkenntnisse schnell getan.

Auf der Homepage können To-do-Listen, Fortschritte, Menüplanung und Gästeliste jedem zugänglich gemacht werden, der an der Planung beteiligt ist. Außerdem können Inspirationen von sozialen Netzwerken, Wünsche und Vorschläge in die Seite integriert werden. Wer gern schreibt, kann auch über die Vorbereitungen, den Tag selbst und die Flitterwochen bloggen und so Freunde und Familie an Eindrücken und Erlebnissen teilhaben lassen.

Einfach machen lassen

Zwar ist es ein Klischee, dass die Hochzeitsfeier nur Frauen viel bedeutet, aber tatsächlich gehen sie oft eher in der Hochzeitsplanung auf als Männer. Blumenarrangements, Tischdekoration und Einladungskarten sind Dinge, über die sich ein angehender Ehemann eher weniger Gedanken macht – was nicht heißt, dass sie unwichtig sind. Um Stress mit der Zukünftigen zu vermeiden, sollte man Zuhören und vermeintliche Kleinigkeiten nicht abtun – und durchaus auch auf Tipps von bereits verheirateten Männern hören. 

Bildrechte: Flickr 72711-24 J.K. Califf CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

 


Veröffentlicht am: 11.03.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit