Startseite  

26.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Altersvorsorge - ein Buch mit sieben Siegeln

Verbraucher tappen im Dunkeln und vertrauen keinem außer sich selbst

Beim Thema Altersvorsorge treffen bei deutschen Bürgern mangelnde Transparenz und unzureichende Aufklärung auf ein ausgeprägtes Misstrauen gegenüber sämtlichen Marktteilnehmern. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentativeBefragung der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC.

Demnach weiß nur jeder dritte Deutsche, wie hoch seine gesetzliche Rentenhöhe zum jetzigen Zeitpunkt ist. Gleichzeitig hat jeder Fünfte Angst davor, in die Altersarmut zu rutschen. Weitere 21 Prozent wissen nicht, ob sie im Alter gut auskommen werden.

„Die Verunsicherung der Verbraucher in Sachen Altersvorsorge ist sehr groß. Experten dringen mit ihren Empfehlungen nicht durch. Der Markt braucht neue Ansätze, um die gesamtgesellschaftliche Herausforderung der Altersvorsorge zu meistern“
, sagtHolger Junghanns, Partner bei PwC Deutschland.

Tatsächlich geben mehr als die Hälfte der Befragten an, beim Thema Altersvorsorge nur dem eigenen Urteil zu trauen. Versicherungen, Banken, Maklern oder auch dem Staat schreiben nur die allerwenigsten eine Beratungskompetenz zu.

„Vorsorge-Manager“ zum Überblick über alle Rentenansprüche

Stattdessen wünschen sich die Befragten ein Werkzeug, mit dessen Hilfe sie ihre heutigen und künftigen Rentenansprüche aus sämtlichen Vorsorgearten einfach überblicken können – ein solches Angebot stellt der Markt derzeit jedoch nicht bereit.

Nahezu 80 Prozent der Deutschen würden eine App nutzen, um ihren Vorsorge-Status einmalig zu ermitteln oder sogar regelmäßig die Entwicklung ihrer Altersvorsorge nachzuvollziehen.

„Da die meisten Bürger die Gestaltung ihrer Altersvorsorge selbst in die Hand nehmen wollen, sollten sie entsprechend befähigt werden. Grundlage dafür ist die Schaffung von Transparenz und die deutliche Reduzierung von Komplexität – hier können Banken und Versicherungen helfen. Indem sie dem Verbraucher die richtigen Werkzeuge an die Hand geben, haben sie die Chance,beim wichtigen Thema Altersvorsorge den Kontakt zu ihren Kunden wiederherzustellen und Vertrauen zurückzugewinnen“,
sagt Holger Junghanns.

Für die bevölkerungsrepräsentative Befragung „Ganzheitliches Vorsorgemanagement“ hat die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC im Dezember 2016 1.016 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt.

Quelle: PwC

 


Veröffentlicht am: 22.03.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit