Startseite  

28.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Konzertedition FRANZ WELSER-MÖST

Konzertedition mit 5 Sinfonien von Anton Bruckner

Die erst kürzlich erschienene Konzertedition BRUCKNER SYMPHONIES vereint fünf Sinfonien von Anton Bruckner, aufgeführt vom Cleveland Orchester unter der musikalischen Leitung seines Dirigenten und anerkannten Bruckner-Spezialisten Franz Welser-Möst.

Die unnachahmliche Intonation des Cleveland Orchesters in Kombination mit dem intensiven und ruhigen Dirigat von Welser-Möst bewirken eine ergreifende Tiefe und Kraft der Musik, die es zuvor so noch nicht gab und neue Maßstäbe in der Brucknerschen Werkinterpretation setzt.

In den Jahren 2006-2008, 2010 und 2012 widmete sich Welser-Möst den großangelegten Sinfonien Bruckners und führte fünf davon an drei verschiedenen ehrwürdigen Orten auf: In Clevelands Severance Hall, die heute als eine der schönsten Konzerthallen weltweit gilt, im Goldenen Musikvereinssaal des Wiener Musikvereins sowie in der atemberaubenden Stiftsbasilika St. Florian in Österreich. Ein Ort, der in vielerlei Hinsicht bedeutend ist, denn Bruckner selbst war dort als Lehrer tätig und fand auf eigenen Wunsch hin unterhalb der Orgel seine Ruhestätte.

Anton Bruckner wurde von Musikerkollegen lange für seine Sinfonien kritisiert, vielmehr „nur“ als größter Organist seiner Zeit wahrgenommen, und konnte sich erst spät als Sinfoniker profilieren. Während die ersten Sinfonien unbeachtet blieben, gelang Bruckner mit seiner 7. Sinfonie schließlich der große Durchbruch und überzeugte seine Kritiker. Einer von ihnen honorierte diese Sinfonie als „bedeutendstes sinfonisches Werk seit 1827“.

In Clevelands Severance Hall setzte Welser-Möst im Jahr 2008 genau jene erfolgreiche Sinfonie Nr. 7 in E-Dur aufs Programm. Zwei Jahre später erklang dort auch die Sinfonie Nr. 8 in c-Moll, die eines der monumentalsten und gewaltigsten Orchesterwerke aus dem Œuvre Bruckners ist, in der Originalversion von 1887. Bruckner selbst bezeichnete das Werk als musikalischen Höhepunkt seiner Karriere. Im berühmten Goldenen Musikvereinssaal des Wiener Musikvereins gelangte im Jahr 2007 die 9. Sinfonie in d-Moll zur Aufführung, genau an jenem bedeutungsvollen Ort, an dem die unvollendete Neunte 1903 einst uraufgeführt wurde.

Die beiden Sinfonien Nr. 4 in Es-Dur, die für Bruckner auf Grund der nun gefestigten Struktur und Form einen Meilenstein in seinem sinfonischen Schaffen markierte, und die Sinfonie Nr. 5 in B-Dur, das heute wohl berühmteste Werk, erlebten eine erstklassige Interpretation in der beeindruckenden Stiftsbasilika St. Florian und beweisen einmal mehr das hervorragende Zusammenspiel des Dirigenten und seines Orchesters.

FRANZ WELSER-MÖST
Bruckner Symphonies Nos. 4, 5, 7, 8 & 9
Edition mit fünf DVDs
Label: Arthaus Musik
Produktion: Clasart Film- und Fernsehproduktions GmbH in Zusammenarbeit mit ATV, NHK und ORF, WVIZ/PBS IDEASTREAM und Felix Breisach Medienwerkstatt GmbH

 


Veröffentlicht am: 05.04.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit