Startseite  

28.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

EVEX und Kreisel präsentieren elektrischen Porsche 910er

Weltpremiere bei der TECHNO-CLASSICA ESSEN 2017


Die EVEX Fahrzeugbau GmbH, Hersteller historischer Fahrzeuge aus den 70er und 80er Jahren, und der österreichische Elektromobilitäts-Spezialist Kreisel Electric GmbH zeigten auf der TECHNO-CLASSICA ESSEN 2017 zwei Weltpremieren, die auf dem Porsche 910 aus dem Jahr 1967 basieren: Einerseits den EVEX Porsche 910 und andererseits den zum Elektroauto umgebauten Kreisel EVEX 910e. Beide Sportwagen werden in Kleinserie angeboten. Als drittes Fahrzeug zeigte EVEX einen originalen Porsche 910.

Der Fahrzeughersteller EVEX aus Langenfeld hat sich seit 2016 auf den Verkauf kleiner Serien hochwertiger EVEX 910 Sportfahrzeuge spezialisiert. Bereits in den 70er Jahren hatte das Unternehmen vier Fahrzeuge vom Typ Porsche 910 mit Straßenzulassung gebaut – die Produktion kam aber bis heute zum Erliegen. Die SILAG Gruppe als neuer Eigentümer lässt den Porsche 910 nun wieder aufleben.

So entstand eine Variante mit 3,2-Liter-Verbrennungsmotor mit einer Leistung von 320 PS und einem Leergewicht von lediglich ca. 800 Kilogramm. Die Variante von EVEX verfügt – im Gegensatz zum Original-Porsche, der ausschließlich für Rennen eingesetzt wurde, über eine Straßenzulassung mit H-Kennzeichen.

Optimal abgestimmtes Fahrverhalten in Verbindung mit brachialer Leistung: Das bietet das von Kreisel und EVEX zum elektrischen Supersportwagen umgebaute historische Fahrzeug. Um die atemberaubende Beschleunigung (0 auf 100 in 2,5 Sekunden) und die Maximalgeschwindigkeit von 300 Kilometer pro Stunde zu ermöglichen, entwickelte Kreisel ein automatisiertes 2-Gang-Getriebe mit einer Übersetzung von 8,16 (1. Gang) bzw. 4,67 (2. Gang), Selbstsperrdifferential und integrierter, elektrischer Ölpumpe zu Schmierung und Kühlung. Das Getriebe wird von den Österreichern auch als eigenständiges Produkt angeboten.

Im Kreisel EVEX 910e mit einem Gesamtgewicht von 1.100 Kilogramm ist ein Hochleistungs-Akkupack (Lithium-Ionen) mit 53 Kilowattstunden verbaut, das im Straßenverkehr eine realistische Reichweite von 350 Kilometer verspricht. Um das Batteriesystem gemeinsam mit dem Antriebsstrang im Heck unterzubringen, wurde der Rahmen des Original-Fahrzeugs leicht modifiziert. Außerdem entwickelte Kreisel ein neues Kühlsystem für den Hochleistungsantrieb, das die bisherige Luftkühlung ersetzt.

Der Kreisel EVEX 910e wird in Kleinserie gebaut und kostet eine Million Euro.

 


Veröffentlicht am: 10.04.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit