Startseite  

23.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Unfälle in der Nacht

Anteil der Getöteten doppelt so hoch wie am Tag

In Deutschland gibt es jährlich über 300.000 Unfälle mit Personenschaden. Fast 75.000 dieser Unfälle geschehen in der Dämmerung oder bei Dunkelheit. Nachtunfälle ziehen im Vergleich zu Unfällen am Tag wesentlich schwerere Folgen nach sich.

Im Jahr 2015 starben laut Statistischem Bundesamt 1.118 Personen infolge eines solchen nächtlichen Unfalls. Der Anteil der getöteten Personen ist fast doppelt so hoch wie bei Unfällen am Tag. Das war der Grund für Familie Demirci aus Hessen, den Unfallmeldedienst zu nutzen. "Was passiert, wenn ich nachts einen Unfall habe und keiner bemerkt es? Wer hilft mir dann, wenn ich verletzt bin?" so Frau Demirci.

Unfallmeldedienst hilft rund um die Uhr

"Für diese Situationen wurde der Unfallmeldedienst der Autoversicherer entwickelt. Wir organisieren Hilfe rund um die Uhr, auch wenn der Unfallbeteiligte sich nicht mehr artikulieren kann." sagt Dr. Jens Bartenwerfer, Geschäftsführer der GDV Dienstleistungs-GmbH, die den Unfallmeldedienst im Auftrag der Versicherer betreibt. Der automatische Notruf besteht aus einem Unfallmeldestecker für den Zigarettenanzünder und einer Unfallmelde-App für das Smartphone. Erkennt der Unfallmeldestecker einen schweren Crash, wird sofort die Notrufzentrale der Autoversicherer alarmiert. Gibt es Verletzte, ist eine Person nicht ansprechbar oder handelt es sich um eine Gefahrensituation, alarmieren die erfahrenen Mitarbeiter der Notrufzentrale sofort die Rettungsleitstelle vor Ort. Aufgrund der GPS-Daten der Unfallmelde-App gelangen die Helfer zielgerichtet an den Unfallort und gewinnen im Notfall wertvolle Zeit.

Schnelle Reaktionszeit

Als Frau Demirci im Februar einen Unfall hatte, konnte sie feststellen, wie schnell die Notrufzentrale der Autoversicherer reagiert: "Das Telefon hat sofort geklingelt. Ich habe mich sogar etwas erschrocken: Wer ruft mich denn jetzt an?" Frau Demirci hatte Glück im Unglück, denn sie hatte nur einen Blechschaden. Der Vorfall hat sie in ihrer Entscheidung für den Unfallmeldedienst bestätigt: "Für uns ist Sicherheit wichtig. Wir haben ein behindertes Kind, da brauchen wir im Notfall schnelle Hilfe. Den Unfallmeldedienst haben wir auch schon unseren Verwandten empfohlen." Interessierte Versicherungskunden können den Stecker und die App direkt bei ihrer Versicherung erhalten.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 10.05.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit