Startseite  

20.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aufgespießt: Mama ist die Beste

... nicht nur am Muttertag

(Helmut Harff/Chefredakteur) Das traurigste was einem als kleines und auch sehr großes Kind passieren kann, ist ohne Mutter aufwachsen zu müssen oder diese zu verlieren. Die Mutter, die Mama ist zumindest für lange Zeit die wichtigste Frau im Leben. Und, die Mutter bleibt immer eines - die Mama. Da ist es egal, ob man sich abgenabelt hat oder man tausende von Kilometer entfernt von einander wohnt.

Klar, die Mutter ist die Frau, die für unsere Existenz so wichtig wie sonst niemand ist. Da kommt auch kein Vater nur annähernd ran. Die Mutter trägt uns schon rum, da sind wir nicht viel mehr als ein Einzeller. Sie gebärt uns unter Schmerzen, sie ernährt uns, während wir sie nicht schlafen lassen und sie versucht, ihr Leben, ihr Gewicht und ihre Karriere irgendwie unter einen Hut zu bekommen. Das tollste an Müttern ist, dass sie das in den allermeisten Fällen auch schaffen. Wie? Keine Ahnung. Ich weiß nur, dass es hilfreich ist, wenn Väter ihnen dabei zur Seite und nicht im Wege stehen.

Müttern, seiner eigen Mama, aber auch allen Müttern zu danken, dazu bedarf es eigentlich keines extra Tages. Und doch, ich finde es gut und mehr als angemessen, dass es den Muttertag gibt. Ich bin dafür, dass man diesen Tag weltweit als freien Tag begeht. Ich begrüße es, wenn wir wenigstens an diesem Tag Müttern den Respekt, die Ehrerbietung und die Achtung entgegenbringen, die sie verdienen. Ich bin sehr dafür, dass man wenigstens an diesem einen Tag dafür sorgt, dass alle Mütter so richtig satt zu essen haben, dass sie wenigstens an diesem Tag nicht geschlagen, vergewaltigt und ermordet werden. Und ich bin dafür, dass man wenigstes in absehbarer Zeit dazu kommt, dass für die Mütter jeder Tag so ein Muttertag ist.

Dafür ist notwendig, dass auch die Kinder nicht irgendwie missbraucht werden, dass die Kinder satt sind. Ansonsten werden die Mütter bestimmt nicht satt und glücklich sein, denn das sind Mütter nur, wenn sie keine Sorge um ihre Kinder haben müssen, egal wie alt die sind.

Mütter hierzulande freuen sich sicherlich über eine Bastelei der jüngeren Kinder und einer Einladung der großen Kinder. Ich bin mir aber sicher, dass sich Mütter viel mehr darüber freuen, wenn man ihnen tagtäglich zeigt, wie man sie liebt, wie man sie schätzt und wie unentbehrlich sie sind.

Mein Tipp an alle, die noch eine Mutter haben: Warten Sie nicht damit bis zum nächsten Muttertag. Irgendwann stellt man nämlich fest, dass es dazu zu spät ist.

 


Veröffentlicht am: 15.05.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit