Startseite  

18.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

50 Jahre Erfolgsgeschichte Mercedes-AMG

Ein halbes Jahrhundert Driving Performance

AMG – diese drei Buchstaben stehen weltweit für automobile Höchstleistung, Exklusivität, Effizienz und hohe Fahrdynamik. Das 1967 von Hans-Werner Aufrecht und Erhard Melcher in Großaspach gegründete Unternehmen feiert 2017 sein 50. Jubiläum.

Im Laufe dieses halben Jahrhunderts hat Mercedes-AMG seine Stellung als überaus erfolgreiche Sportwagen- und Performance-Marke über zahlreiche Erfolge im Motorsport und durch die Entwicklung einzigartiger Straßenfahrzeuge immer weiter ausgebaut.

Das Affalterbacher Unternehmen ist heute als hundertprozentige Tochter der Daimler AG die sportliche Speerspitze des Konzerns. Im Fokus jedes einzelnen der mittlerweile rund 1.600 Mitarbeiter steht das Markenversprechen „Driving Performance“, das die Kernstärken von AMG vereint: Spitzentechnologie und die Leidenschaft für dynamische, emotionale Produkte.

Basis hierfür ist die überragende Motorentechnologie von Mercedes-AMG. Und mit den beiden in Eigenregie konzipierten Sportwagen SLS AMG sowie AMG GT (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 - 9,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 259 - 216 g/km), hat das Affalterbacher Unternehmen seine hohe Entwicklungskompetenz nachhaltig untermauert. Mit fast 100.000 ausgelieferten Fahrzeugen in 2016, somit mehr als 40 Prozent Wachstum und der größten Modell-Offensive der Unternehmensgeschichte ist AMG mit Rekordwerten ins Jubiläumsjahr gestartet.

Das starke erste Quartal 2017 lässt vermuten, dass die Grenze von 100.000 Einheiten im Jubiläumsjahr geknackt wird. Möglich wurde das dynamische Wachstum durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der mehr denn je nachgefragten Performance-Modelle. Aber auch die strategische Portfolio-Erweiterung der vergangenen Jahre sorgte für eine erfolgreiche Erschließung neuer Kundengruppen. Sportwagen-Enthusiasten können mittlerweile aus einem großen Angebot der AMG GT-Familie wählen.

Hinzu kommen der weltweite Erfolg der populären Achtzylinder-Modelle der 63er Baureihen sowie der 45er im Kompaktsegment. Die auf breiter Front eingeführten 43er Modelle begeistern zudem sehr viele Kunden und stellen das moderne Produktportfolio von Mercedes-AMG auf eine breite, solide Basis. Die absatzstärksten Märkte waren erneut die USA, Deutschland und China.

„Wir sind mit unserer strategischen Portfolio-Erweiterung weltweit auf Erfolgskurs. Mit über 400 Performance Centern haben wir auch unsere Expansion am Point of Sales vorangetrieben. Die 63er Modelle sind nach wie vor unsere Kernbaureihen, die Auto-Enthusiasten rund um den Globus begeistern. Zudem tritt unsere komplett in Eigenregie entwickelte Sportwagen-Baureihe mittlerweile als breit aufgestellte Familie an, die wir im nächsten Jahr um eine viertürige Variante vergrößern werden. Womit wir unsere Kompetenz als Sportwagen-Marke erneut unter Beweis stellen. Unser breites Portfolio werden wir mit einer neuen Produktlinie im Kompaktsegment noch weiter ausbauen. Damit haben wir die Weichen für weiteres nachhaltiges Wachstum gestellt Es liegt an uns, die Erfolgsgeschichte von Mercedes-AMG jetzt nicht nur zu feiern, sondern in einer der spannendsten Zeiten der Automobilgeschichte die Performance der Zukunft mit zu gestalten“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes‑AMG GmbH.

Erschließung neuer Kundengruppen durch Portfolioausbau


2016 erfolgte die größte Modell-Offensive in der Geschichte von Mercedes-AMG: Das Produktportfolio wurde um mehr als zehn Modelle erweitert, womit sich für performanceorientierte Kunden seit Januar 2017 eine Wahlmöglichkeit aus über 50 Modellen bietet. Mercedes-AMG bietet in jeder Kategorie ein umfassendes und überzeugendes Angebot: vom stärksten Serien-Vierzylinder in der Kompaktklasse bis hin zu sportlich eleganten Modellen mit überlegenem Zwölfzylinder-Motor, von Limousinen und Kombis in den verschiedensten Leistungsklassen, über ein breites Spektrum an SUVs und Coupés bis hin zu Cabrios und unterschiedlich ausgeprägte Roadster. Die dabei angebotene Technologie zählt mit zum Benchmark in den jeweiligen Fahrzeuggattungen und reicht vom optimierten Heckantrieb bis zum hochmodernen Allradantrieb ebenso wie beispielsweise vom Doppelkupplungs- bis hin zum sportlich ausgeprägten Neungang-Automatik-Getriebe.

Gleichzeitig hat sich die Sportwagen- und Performance-Marke mit den unlängst eingeführten 43er Modellen völlig neue Kundenkreise erschlossen. Die 43er weisen sich durch einen starken und effizienten Sechszylinder-Motor aus. Zudem zeichnen eine spezielle Getriebeabstimmung mit schnelleren Schaltzeiten sowie eigenständige Achskonstruktionen und Fahrwerke, leistungsstarke Bremskomponenten und weitere optische Differenzierungsmerkmale im Interieur/Exterieur die 43er Derivate als typische AMG Fahrzeuge aus, die dem Markenclaim „Driving Performance“ entsprechen und die Marke authentisch in den jeweiligen Segmenten repräsentieren.

Neue Zielgruppen, jüngere Käufer: die AMG Kompaktwagen

Der Einstieg von Mercedes-AMG in die Kompaktklasse – und damit in ein völlig neues Marktsegment – im Jahr 2013 war ein weiterer wichtiger Meilenstein: Die kompakten 45er Modelle überzeugten auf Anhieb mit ihrem sportlichen Fahrerlebnis und dem emotionalen Design. Deshalb führten sie der Sportwagen- und Performancemarke neue Kunden zu. Mit dem weltweit stärksten in Serie produzierten Vierzylindermotor und dem Performance-orientierten AMG Allradantrieb 4MATIC stehen auch die Kompaktsportler eindeutig für die AMG-typische Driving Performance. Aufgrund der großen Nachfrage ist es nur konsequent, dass den Kunden zukünftig auch in diesem Segment ein noch breiteres Angebot gemacht wird.

Die Vierzylindermodelle rangieren nicht nur bei Leistung und Fahrspaß an der Spitze ihres Marktsegments, sie erreichen auch die bislang jüngste AMG Klientel: Die Altersstufe der 35- bis 45-Jährigen ist hier am meisten vertreten. Viele Käufer erwerben mit einem der Kompaktmodelle zum ersten Mal einen Mercedes-AMG.

Sportwagen-Familie wird sukzessive größer

Aus der zweiten komplett in Eigenregie entwickelten Sportwagen-Baureihe ist in weniger als drei Jahren eine siebenköpfige Familie mit Coupés und Roadstern geworden. Mit der Mercedes-AMG GT Baureihe unterstreicht das Affalterbacher Unternehmen erneut seine Positionierung als Sportwagenmarke. Das Frontmittelmotorkonzept mit Transaxle und der intelligente Leichtbau sind essentielle Grundlagen für das hochdynamische Fahrerlebnis. Mit dem AMG GT R und den beiden offenen Varianten, dem AMG GT Roadster und AMG GT C Roadster, wurde die Sportwagenfamilie um faszinierende Modelle bereichert. Und der weitere Ausbau ist bereits beschlossen: Einen ersten Ausblick darauf gibt das AMG GT Concept, das in Genf seine Premiere feierte.

Kompetenzzentrum der V8-Entwicklung

Seit einiger Zeit liegt nicht nur die Entwicklungsverantwortung der AMG V8‑Triebwerke, sondern auch der neuen Achtzylinder-Familie der Marke Mercedes-Benz bei Mercedes-AMG. Erstes Serienfahrzeug mit einem in Affalterbach entwickelten V8-Motor war der G 500 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 12,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 289 g/km), der im September 2015 seine Markteinführung feierte. Der V8-Motor der kommenden neuen S‑Klasse (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 195 g/km) wurde ebenfalls in Affalterbach entwickelt, was die Motorenkompetenz der Marke mit den drei Buchstaben unterstreicht.

Mercedes-AMG und der Nürburgring: eine starke Partnerschaft

Nirgendwo auf der Welt lässt sich ein Automobil effektiver testen als auf der anspruchsvollen Nordschleife des Nürburgrings. Das Belastungsprofil der 20,8 Kilometer langen Strecke bildet jeden möglichen Fahrzustand ab – und das unter extremen Bedingungen. Rund 17 Wochen im Jahr sind die Entwicklungs-Ingenieure von Mercedes-AMG in der Eifel. Und das wird in Zukunft sicherlich nicht weniger werden, denn der Entwicklungsstandort am Nürburgring wird weiter ausgebaut. Zudem hat Mercedes-AMG mit dem Nürburgring eine Kooperation abgeschlossen und wird zum Beispiel die Nürburgring Driving Academy mit Fahrzeugen aus Affalterbach unterstützen.

Herausragende Kundensportsaison 2016

Mit insgesamt 18 Gesamtsiegen und 32 weiteren Podiumsplatzierungen feierten die internationalen Kunden- und Performance-Teams mit dem neuen Mercedes‑AMG GT3 2016 eine sensationelle Saison. Bereits den Saisonauftakt absolvierte der GT3-Rennwagen mit einem Einstand nach Maß. Beim 24‑Stunden-Rennen am Nürburgring Ende Mai fuhr der GT3-Rennwagen den bisher größten Erfolg seit Bestehen des AMG Kundensportprogramms ein: Gesamtsieg, Pole Position, schnellste Rennrunde sowie die weiteren Plätze zwei, drei, vier und sechs stehen seitdem in den Geschichtsbüchern des Motorsports. Das lupenreine Marken-Podium beim größten Autorennen der Welt teilten sich das AMG Team BLACK FALCON (P1), das AMG Team HTP Motorsport (P2) und das HARIBO Racing Team-AMG (P3).

Auch beim Kundensportprogramm bleibt Mercedes-AMG in der nächsten Saison weiter auf dem Gas. So wird das Engagement mit dem erfolgreichen AMG GT3 auf die USA ausgeweitet. Namhafte Teams gehen sowohl in der sehr populären IMSA-Serie als auch in der PWC, der Pirelli World Challenge, an den Start. Auch in den USA wird für die Teams ein optimaler Support durch Mercedes-AMG Customer Racing gewährleistet.

Erstklassige Kundenbetreuung in den AMG Performance Centern

Im Zuge der strategischen Portfolio-Erweiterung auf über 50 Modelle wurde auch das Angebot an AMG Performance Centern deutlich ausgebaut. In über 400 Performance Centern in 40 Ländern tauchen Kunden und Fans in die Markenwelt von Mercedes-AMG ein. Die Historie der Marke und ihre DNA werden hier unmittelbar erlebbar gemacht. Die gezielte Qualifizierung der AMG Verkaufs- und Serviceexperten sichert weltweit eine durchgängig fachkundige Beratung und Betreuung der Kunden und wird der breiten Produktpalette gerecht.

Als nächste Entwicklungsstufe der AMG Performance Center erwartet die Kunden die Eröffnung von weiteren AMG Verkaufs- und Servicebetrieben mit einer eigenständigen Architektur in Japan, Australien und Middle East. In Ergänzung zum bestehenden weltweiten Vertriebsnetzwerk bildet der im Januar 2017 eröffnete eigenständige Standort in Tokio Setagaya die Spitze des Händlernetzes und definiert den nächsten Schritt der Vertriebsoffensive. Auf einer Gesamtfläche von knapp 1.000 Quadratmetern können sich Kunden über die aktuellen AMG Modelle und deren technologische Features, die AMG Driving Academy, die AMG Collection sowie das Engagement von AMG im Motorsport informieren.

Exklusive AMG Private Lounge

Ein weiterer zentraler Baustein der Kundenbetreuung ist die onlinebasierte AMG Private Lounge. Besitzer eines AMG Fahrzeugs sind auf der internationalen Online-Plattform dazu eingeladen, ihre Leidenschaft für die Marke mit anderen AMG Enthusiasten zu teilen. Aktuell sind in der AMG Private Lounge Community weltweit über 55.000 Mitglieder akkreditiert.  Insiderwissen, ein direkter Kontakt nach Affalterbach, exklusive Events sowie Austauschmöglichkeiten untereinander schaffen ein nahbares Markenerlebnis. Ein vergleichbares Angebot bietet kein anderer Automobilhersteller.

Eigener Boxenfunk für AMG Kunden

Um eine hohe Betreuungsqualität garantieren zu können, steht Kunden seit Oktober 2016 eine exklusive AMG Hotline zur Verfügung. Primäres Ziel des „Boxenfunks“ ist es, bei Bedarf, beispielsweise im Falle einer Panne, die gewohnte Performance zurück auf die Straße zu bringen. Auch bei technischen Fragen oder einer Terminvereinbarung mit der Werkstatt helfen die Mitarbeiter der Service-Hotline weiter. Ein definierter Prozess garantiert Kunden eine schnellstmögliche Hilfestellung. Die Hotline steht zunächst Kunden in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Österreich und der Schweiz zur Verfügung, weitere Märkte sowie ein Ausbau des Angebots folgen.

Meilensteine der Sportwagen- und Performance-Marke

Seit 50 Jahren erfüllt das von Hans-Werner Aufrecht und Erhard Melcher gegründete Unternehmen die Träume performancebegeisterter Menschen. Ihre erste Werkstatt gründen sie 1967 in einer alten Mühle, das „Ingenieurbüro - Konstruktion und Versuch zur Entwicklung von Rennmotoren“. 1971 erringt der AMG 300 SEL 6.8 von „Aufrecht und Melcher, Großaspach“ – kurz: AMG – beim 24‑Stunden-Rennen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps völlig überraschend den Sieg in seiner Klasse und Rang zwei im Gesamtklassement. Weiterer Meilenstein ist ein von Melcher völlig neu und eigenständig entwickelter Zylinderkopf mit moderner Ventiltechnik.

Die Kooperation mit Mercedes-Benz startet im Jahr 1990. Mit dem C 36 AMG kommt 1993 das erste auf Basis des Kooperationsvertrags mit Daimler-Benz entwickelte Fahrzeug auf den Markt. 2005 wird Mercedes-AMG eine hundertprozentige Tochter der Daimler AG und präsentiert 2009 mit dem Mercedes-Benz SLS AMG das erste vollständig von Mercedes-AMG entwickelte Fahrzeug. Mit dem SLS AMG GT3 spannt AMG 2011 den Bogen zum Rennsport. Es folgen 2014 die Vorstellung des Mercedes-AMG GT und 2015 die Einführung der 43er Modelle, die eine breitere Zielgruppe an die Marke heranführen.

 


Veröffentlicht am: 29.05.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit