Startseite  

19.08.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Grillen mit Sommerweinen

Braai: ein südafrikanisches Grillfest

Braai ist mehr als nur Grillen auf südafrikanisch. Es ist der Inbegriff der offenen und herzlichen südafrikanischen Gastfreundschaft oder besser noch: eine Lebensphilosophie, die auch die jüngeren Generationen anspricht und auch in Deutschland Einzug findet.

Traditionelle südafrikanische Familienrezepte bekommen mehr Pep durch neue, kreative Ideen. Was auf keinen Fall fehlen darf: südafrikanische Weine, zum Beispiel von Nederburg, Südafrikas meistprämiertem Weingut.

Das Spiel mit dem Feuer, das gesellige Beisammensein und das besondere Raucharoma der Gerichte machen einen gelungenen Grillabend aus – das gilt für ein südafrikanisches „Braai“ ebenso, wie für einen Grillabend im heimischen Garten. Mit spritzigen Weißweinen und eleganten Rotweinen bietet Südafrika für jeden Grillgeschmack eine facettenreiche Auswahl. Auch in Kombination mit traditionellen, südafrikanischen Rezepten lassen sich die Weine hervorragend genießen. Nederburg zeigt, welches Wine-Food-Matching am besten funktioniert.

Chakalaka

Zum vegetarischen Grillvergnügen eignen sich Weißweine mit so genannten vegetativen Noten, wie denen von frisch gemähtem Gras. Eine solche Charakteristik weist auch der Sauvignon Blanc der Linie 1791 von Nederburg auf. Seine Aromen von grüner Paprika, Gras, Kiwi, Melone, Litschi und Stachelbeere kommen der Säure, die viele Gemüsesorten mit sich bringen, entgegen. Dieser Wein passt hervorragend zu Südafrikas Nationalgericht „Chakalaka“: eine pikante Gemüsebeilage aus Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, Karotten und Blumenkohl. Traditionell wird es zu Maisbrei gegessen. Auf geröstetem Brot und in Kombination mit dem eisgekühlten Sauvignon Blanc der Linie 1791 wird ein köstlicher Appetitanreger zur Begrüßung der Gäste daraus.

Straußenburger mit Blauschimmelsauce

Zum rustikalen Burger passt ein Rotwein, der den Geschmack des Grillfleisches nicht überlagert. Der Pinotage aus der Linie The Winemasters von Nederburg vereint nahezu perfekt Robustheit mit zurückhaltender Eleganz. Aromen von Blaubeeren, Pflaumen, Brombeeren, Holunder und Schokolade finden sich in seinem pfeffrig-würzigen Körper wieder.

Klassiker auf dem Grill sind Burger, die es in inzwischen in allen möglichen Ausführungen gibt. Der südafrikanische Straußenburger mit Blauschimmelsauce sorgt dabei für ein Highlight auf jeder Braai-Party. Sofern sich gerade kein Straußenfleisch auftreiben lässt, kann man es auch durch Rind ersetzen, da die beiden Fleischsorten sehr ähnlich schmecken. Durch Minze erhält die Sauce eine frische Note.

Knusprig gegrilltes Wildfilet

Zum Wildfleisch, das ebenfalls zum traditionellen südafrikanischen Braai gehört, darf ein Wein mit dezenten Barrique-Noten nicht fehlen. Nederburgs Cabernet Sauvignon aus der Linie The Winemasters passt hervorragend zum rauchigen Charakter eines knusprig gegrillten Wildfilets. Die gut eingebauten Tannine des rubinroten Cabernet Sauvignon lassen die Konsistenz des Wildfleisches herrlich geschmeidig erscheinen. An die Nase dringt ein dichtes, warmes Bukett von roten Beeren, Schokolade, Cassis, Kaffee, Amarena-Kirschen und schwarzem Holunder.

Braai und Fleisch gehören zusammen, keine Frage. Das Filet zählt dabei zur Königsklasse des Grillgutes. Die pfefferige Würze und der blutige Kern verlangen nach einem Wein, der es mit den intensiven Fleischaromen aufnehmen kann. Deshalb überzeugt der vollmundige, kraftvolle The Winemasters Cabernet Sauvignon am Gaumen als ebenbürtiger Partner des rosa gegrillten Filets. Für das südafrikanische Gericht wird das Wildfilet in Cabernet Sauvignon vorgegart und erst danach knusprig gegrillt. Marinade und Schweinenetz hinterlassen eine leckere, knusprige Kruste auf dem Fleisch.

Nederburg



Der meistprämierte Weinproduzent Südafrikas weist 226 Jahre Weinbauerfahrung auf und steht für hochwertigen sowie vielfältigen Weingenuss. In jedem Tropfen Nederburg stecken Hingabe, Leidenschaft und Traditionsbewusstsein – eine einzigartige Kombination, die sich im Geschmack widerspiegelt und die in der Vergangenheit mehrfach durch internationale Auszeichnungen wie die vom Platter´s South African Wine Guide bestätigt wurde.

Den Grundstein für das konsequent aufstrebende Weingut legte einst Philippus Wolvaart – ein hart arbeitender Landwirt mit großen Visionen und deutschen Wurzeln. Zum heutigen Erfolg trägt vor allem das fünfköpfige Kellermeisterteam rund um Chef-Kellermeisterin Andrea Freeborough bei. Weitere Informationen zur Geschichte und zu den einzelnen Weinlinien Nederburgs gibt es unter www.nederburg.com/de sowie auf www.facebook.com/nederburgwein.



Malmsey´s Chakalaka - passend zu Nederburgs 1791 Sauvignon Blanc


Zutaten für 8 Portionen
30 ml Öl
1 große Zwiebel
1 große grüne Paprika, gehackt
2 Knoblauchzehen, geschält und zerdrückt
2-3 cm frischer Ingwer, geschält und gerieben
5 TL Kurkuma
1 Dose (410 g) gebackene Bohnen in Tomatensoße
1 Prise Salz
1 Handvoll frischer Koriander, gehackt
Chilipulver nach Geschmack

Zubereitung
Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit Knoblauch, Ingwer und grünen Paprika mit Kurkuma und Chilipulver 5 Minuten anschwitzen. Tomaten und Karotten hinzufügen, mit Salz abschmecken und etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Die Bohnen dazugeben und erhitzen.

Alles etwas abkühlen lassen und mit Korianderblättern bestreuen und servieren.



Straußenburger mit Blauschimmelsauce - passend zu Nederburgs The Winemasters Pinotage

Zutaten für den Straußenburger (4 Portionen)
4 Staußenfilets
1 rote Zwiebel in Ringe geschnitten
2 Tomaten in Scheiben geschnitten
1 Handvoll Rucola
Frisch gemahlenes Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
4 größere Brötchen

Zubereitung
Das Straußenfilet über heißer Flamme scharf anbraten und leicht würzen. Den gebackenen Roosterkoek aufschneiden, mit einem Straußenfilet belegen und mit den übrigen Zutaten zu einem Burger aufschichten. Mit dem Straußenfilet beginnen, dann die Zwiebeln, Tomaten und zuletzt die Blauschimmelsoße vorsichtig darübergeben. Zum Schluss mit etwas Rucola garnieren.

Zutaten für die Blauschimmelsoße
250 g zerkrümelter Blauschimmelkäse
60 g weiche Butter
2 EL Weißwein (unser Tipp: The Winemasters Sauvignon Blanc)
2 TL frische Minze, gehackt
1 TL frische Rosmarinnadeln
2 TL frischer Oregano, gehackt
100 g Crème fraîche oder Sauerrahm
1 Dose (410 g) gebackene Bohnen in Tomatensoße
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung
Käse und Butter in einer Schüssel (am besten mit einem Elektromixer) zu einer glatten und cremigen Masse verrühren. Dann den Wein und die Kräuter unter die Masse rühren und die Crème fraîche unterheben. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.



Wildfilet im Schweinenetz - passend zu Nederburgs The Winemasters Cabernet Sauvignon

Zutaten für 1 ganzes Wildfilet nach Wahl
Marinade
100 ml Wein (unser Tipp: The Winemasters Shiraz)
250 ml Sojasoße
250 ml Öl
60 ml Zitronensaft
3-5 Knoblauchzehen, grob geschnitten
Sonstige Zutaten
100 ml Balsamico-Essig
50 ml Rotwein (unser Tipp: The Winemasters Cabernet Sauvignon)
1 Schweinenetz

Zubereitung
Alle Zutaten vermischen und das Fleisch mindestens 4 Stunden darin marinieren. Das Schweinenetz 2 Stunden wässern.
Das Fleisch so oft wie möglich wenden, dann mit einem Küchenpapier trockentupfen, in das Schweinenetz wickeln und mit Zahnstochern fixieren. Die restliche Marinade in eine Kasserolle gießen, 100 ml Balsamicoessig sowie 50 ml Cabernet Sauvignon hinzufügen und eine Weile köcheln lassen.

Das Filet auf der warmen Kohle nach Belieben knusprig grillen. Das Schweinenetz löst sich beim Grillen, Backen im Backofen oder in der Pfanne auf und bildet eine sehr schöne, knusprige Kruste auf dem Fleisch. Fleischgerichte, die mit einem Schweinenetz zusammengehalten wurden, sind besonders würzig und saftig. Schneiden Sie zum Servieren das Fleisch auf und servieren Sie es mit der erwärmten Marinade.

Rezepte aus dem Kochbuch „Grillen wie Südafrikas Weinmacher“, SüdafrikaWeininformation

 


Veröffentlicht am: 11.07.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

Männermode - mal schauen?

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit