Startseite  

20.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Eierei

Die spinnen bei ALDI

Hurra, wir haben einen Skandal. Ach, was sind wir froh, dass wir ein Thema haben, über das wir uns alle so richtig aufregen können. Unsere Eier sind vergiftet. Wir müssen unsere Ernährung umstellen und die Hühner reißen sich völlig umsonst in ihren Legebatterien die Federn gegenseitig aus.

Eier, das sind zur Zeit die gefährlichsten Lebensmittel – zumindest kommt man als Kunde von ALDI Nord und ALDI Süd zu diesem Ergebnis. Der nicht immer gut beleumdete Lebensmittel-Discounter nahm gleich mal alle Eier aus den Geschäften – egal, ob da nur drin ist was drin sein soll oder man doch Spuren des Massenvernichtungsmittel Fipronil darin gefunden hat.

Toll, selbst ALDI scheint zu wissen, dass die damit kontaminierten Eier niemanden schädigt, der nicht nur von Eiern lebt. Der stirbt aber sicherlich auch von ganz tollen Eiern von superglücklichen Hühnern. Schon Paracelsus wusste: „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ Auf gut deutsch: Wer zu viele Eier isst, stirbt. Den Hinweis habe ich bisher auf Eierverpackungen bei ALDI noch nie gesehen.

Wie gesagt, ALDI hat alle Eier aus den Regalen räumen lassen. Die werden nun sicherlich vernichtet. Toll, damit hat ALDI sich ewigen Rum erworben. Ich bin nun mal gespannt, wie das bei ALDI weiter geht. Im Gegensatz zu den Fipronil-Eiern hat der Lebensmittelkonzern ja noch so einiges in den Regalen, was für uns Konsumenten tödlich sein kann. Auf den angebotenen Zigaretten steht das ja schon groß drauf. Vom Alkohol wissen wir auch, dass er unserer Gesundheit nicht zuträglich ist.

Gefährlich sind auch Süßwaren – vor allem die für Kinder. Gleiches gilt für fette Milch- und Fleischprodukte. ALDI sollte sich auch mal seine Non-Food-Produkte ansehen. Da wird seitenweise vor möglichen Gefahren gewarnt.

Was macht ALDI bis heute? Der Discounter setzt uns Tag für Tag all diesen Gefahren aus. Der Konzern spielt mit unserem Leben. Es ist schon verwunderlich, dass überhaupt noch ein ALDI-Kunde nicht zumindest schwerkrank von seinem Betreuer zum Einkaufen im Rollstuhl gebracht wird. Wobei, ich glaube, dass ALDI schon lange damit rechnet. Früher waren die Gänge in den ALDI-Shops so eng, dass niemand mit dem Rollstuhl durchkam. Seit einigen Jahren sind die Gänge viel breiter. Man denkt bei ALDI schon immer weit voraus.

Ob man beim Umgang mit dem sogenannten Eierskandal überhaupt nachgedacht hat, wage ich zu bezweifeln. Mich würde wirklich interessieren, warum ALDI die Eier wirklich alle auf den Müll geworfen hat. Hatte man Angst, dass derzeit keiner Eier kauft? Will man demnächst nur noch gute – sprich teuere Eier anbieten?

Ups, mein Frühstücksei ist fertig. Das gehört einfach zum Wochenendfrühstück.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück. Denken Sie an den Ausspruch von Paracelsus und genießen Sie in Maßen.

 


Veröffentlicht am: 05.08.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit