Startseite  

18.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Exzess in seinem reinsten Zustand

Paco Rabanne Pure XS: Neuer Herrenduft von Paco Rabanne

Paco Rabanne ist da, wo er am wenigsten erwartet wird. Ikonoklastisch, unkonventionell, am Puls der Zeit. Nur um dann gegen den Strom zu schwimmen. Mit einem sicheren Gespür für Provokation, verfeinert mit Ironie – ein Erbe des Gründers.

Bei Paco Rabanne ist die Kreation immer auch ein Schock, eine Abweichung von der Norm. Die Düfte entziehen sich der Konformität und feiern die Fantasie. Das fantastische Leben mit nur einem Fingerschnippen für 1 Million und seine Lady Million. Die Legende des Helden und der Göttin erneut in Szene gesetzt mit Invictus und Olympéa. Und schließlich der pure Exzess im Zentrum der XS Saga. 1993 machte der Duft XS den Anfang und zelebrierte die sexuelle Lust frei von Tabus. Dann folgte die Rockstar-Fantasie mit Black XS. 2017 ist der Sex, oder besser die Erotik, zurück, mit Pure XS. Exzess tief verankert in den Genen.

Pure XS, Exzess in seinem reinsten Zustand

Ein Mann, der einfach alles hat, exzessiv. Reichtum und Schönheit, ein ganzes Leben vor sich als begehrenswerter Erbe mit allen Vorteilen, die jede Perfektion übertreffen. Aufgewachsen am neogotischen Familiensitz, umgeben von Kunst und wertvollem Wein, schon von Kindheit an. Ein schöner Mann mit gutem Geschmack und scharfem Verstand, der den Tacho in seinem Aston Martin gerne ausreizt.

Kultiviert und Ästhet, sein Leben ist das reinste Kunstwerk, das Gleiche gilt für seinen Körper. Eine perfekte Figur, eine entspannte Contenance und das Gesicht eines Engels. Der schöne Erbe gibt eine herrliche Figur ab, mit einer unwiderstehlichen Anziehungskraft auf Frauen. Wie kann man in der Gegenwart einer solchen Schönheit ruhig bleiben? Besonders in der Gegenwart eines Mannes, der unerreichbar scheint. Und der alle Grenzen austestet.

Pure XS, eine Story voller Exzess und Sex 

Eine Fantasie verkörpert von einem übermäßig perfekten und anrüchigen Mann. Ein unerreichbarer Erbe, der Sex und Verlangen weckt. Eine doppelte Sünde. Pure XS ist Exzess in seinem reinsten Zustand, unzweideutig und pure Fantasie.  Pure XS ist die Dualität eines Mannes von nobler Herkunft und sexueller Macht. Er vereint Anstand mit Wagemut, Laster mit Tugend und alles mit magnetischer Anziehungskraft. Der Name steht für die Extreme, Pure, wie die pure männliche Schönheit, das pure Verlangen oder die pure Erotik. XS ist Sex und Exzess des Charakters, um den sich die Story dreht, die Reaktionen auf ihn und der Duft, der zwischen Frische und Feuer changiert.

Pure XS, der Film Ein unerreichbarer Mann, der die tiefsten Instinkte des Voyeurismus weckt 

Licht, Kamera, Action! Schwarzer Marmor und Kronleuchter, meisterhafte Kunstwerke und eine eindrucksvolle Sammlung antiker Bücher. Das Bad unseres Erben ist Schauplatz der Story. Ein großzügiges, opulentes Boudoir, in dem Moderne auf Barock trifft. Offensichtlicher Hedonismus und tadelloser Geschmack. Ein Mann tritt ein, lässt ein Bad ein und entkleidet sich. Nahaufnahme von seinem atemberaubenden halbnackten Körper. Eine Gruppe Mädchen versucht aus der Ferne, einen Blick auf ihn zu erhaschen. Sehnsüchtig, hypnotisiert, geblendet von so viel Schönheit geraten sie ins Schwanken, ihre Knie zu schwach, um in Aktion zu treten.

Die Enttäuschung sitzt tief. Das Objekt der Begierde ist direkt vor ihren Augen, nah aber unerreichbar. Besessenheit. Der Erbe ist sich der Blicke bewusst oder ahnt sie zumindest. Ein köstliches Spiel. Vor dem Spiegel lächelt er, scheinbar nichts ahnend, und trägt den Duft auf, rechts, links, dann weiter unten... eine Kettenreaktion. Massenhysterie und Ohnmacht beenden die Szene. Signatur des Films: der Flakon von Pure XS, umschlungen von einer Schlange. Der Kampagnenfilm gleicht in Design und Schnitt einer Choreographie und setzt die sexuelle Fantasie mit einer fein austarierten Ästhetik in eine übermäßig stilisierte Kulisse.

Der pulsierende Rhythmus der „Habanera“ Arie aus Bizets Carmen begleitet das wachsende Begehren mit tragigkomischem Ausgang in der Schlussszene: Achtung! Der Humor, Markenzeichen von Paco Rabanne, zieht sich wie ein roter Faden durch den Film und tauscht gleich zu Beginn das Geschlecht: Objekt der Begierde ist ein Mann, keine Frau! 
 
Mit Augenzwinkern an den Zuschauer erzeugen die Aufnahmen aus Vogelperspektive den Eindruck eines Films innerhalb des Films und führen uns direkt in die Szenerie des Theaters. Schritt für Schritt tauchen wir in das metaphorisch und erotisch aufgeladene Ambiente ein. Als ultimativ phallisches Symbol und Allegorie der Ursünde gleitet die lockende Schlange durch die Kulisse, um erst am Ende in den Vordergrund zu treten. Einmal mehr ist das große Talent Johan Renck am Steuer. Nach Lady Million ist dies seine zweite Zusammenarbeit mit Paco Rabanne.

Der schwedische Regisseur gehört zur neuen Generation von Künstlern, die in vielen Feldern unterwegs sind. Von der Musik zur Fotografie über das Kino und die Werbung: Johan Renck hat sich mit seiner grenzüberschreitend gotischen Welt voll dunkler Schönheit einen Namen gemacht. Die skandinavische Ästhetik. Für das Fernsehen hat er einige Episoden von Breaking Bad, Walking Dead und der britischen Serie The Last Panthers gedreht. Auch ist er Schöpfer von gefeierten und ausgezeichneten Musikvideos für Beyoncé, Madonna, The Knife, New Order, Robbie Williams und David Bowie.

Pure XS, die Fotokampagne 

Der Künstler hinter den Million Kampagnen in ihrem berühmten Hollywood-Schwarzweiß, der großartige Modefotograf Nathaniel Goldberg, ist zurück mit seinem herausragenden filmischen Blick. In starkem Hell-Dunkel-Kontrast posiert der Erbe mit nacktem Oberkörper, die Jacke lässig über die Schulter geworfen. Weniger ist mehr. Sein stolzer Blick durchbohrt die Linse mit einem Anflug von Ironie. Eine Einladung? Im Vordergrund erscheint der Flakon von Pure XS. Dahinter reckt sich eine goldene Schlange empor und formt ein S. Eine Metapher, die nicht vor Nichts zurückschreckt.

Pure XS, der Flakon

Um eine erotische Fantasie in eine Flasche zu füllen, konzentrierte sich der Designer auf eine kraftvolle, stilisierte Zurückhaltung, die in ihrem Animalischen und ihrer Reinheit puren Exzess ausstrahlt. Diese Dualität ist in einem soliden Boden verankert. Das Glas ist dick aber skulptural, die Form ist nach einem Kultfeuerzeug gestaltet. Ein Augenzwinkern frei nach Paco Rabanne. Der Flakon lässt sich mit lässig männlicher Geste aufschnippen.

Eine kurvige schwarz lackierte Kappe und ausgeprägte scharfe Kanten. Klare und fließende Linien überschneiden sich in stolzer Zweideutigkeit. Das nächtliche Ambiente leuchtet in klarem Blau auf. Die Tönung spielt mit Abstufungen, von tiefstem Blau bis zum Königsblau, eine hypnotisierende Wirkung. Warmes Gold zeichnet den Namen, hebt ihn hervor. Ein feuriger Kunstgriff, komplementär zum Blau. Das Blau des blauen Blutes. Das Blau des Adels. Der Flakon von Pure XS ist kühn, ein Objekt von extremer Schönheit, das mit dem Begehren spielt.

Ein frischer faszinierender orientalischer Duft 

Für die olfaktorische Signatur von Pure XS holte Paco Rabanne das vereinte Talent von zwei hervorragenden Nasen bei IFF ins Boot: Anne Flipo, Schöpferin von Lady Million, und Caroline Dumur. Die Herausforderung bestand darin, dem Gefühl der vor Verlangen bebenden und leidenschaftlich glühenden Haut olfaktorisch Ausdruck zu verleihen. Die Vorstellung des glühenden Bebens stand im Zentrum bei der Komposition zweier Akkorde, die miteinander einen Kontrast bilden und gleichzeitig harmonieren: Körper an Körper zwischen zwei gegensätzlichen Exzessen. Auch sollte der Duft alle Sinne ansprechen.

Den Geruch natürlich, aber auch Geschmack und Berührung, eine sinnliche Falle. Pure XS ist ein pulsierender, magnetischer und frischer orientalischer Duft mit einem permanenten Wechsel zwischen heiß und kalt, sanft und intensiv. Zwei Sinneseindrücke aufs Äußerste gespannt, aneinander reibend, gegenseitige Anziehung und Widerhall.

Der erste Exzess: explosive Frische. In diesem Vorspiel spielen die Sinne verrückt und der Gaumen prickelt mit einer Überdosis Ingwer. Ein pikantes, köstliches, scharfes Aphrodisiakum. Ein sinnlicher zweiter Atem: die grüne Sanftheit des Pflanzensafts und ultramaskuliner Thymian. Der zweite Exzess und doppelte Schamlosigkeit: glühende Sinnlichkeit. Zimt sorgt für den pikanten Touch und macht den Mund wässrig. Eine delikate Sünde! Gefolgt von einer kraftvollen Woge der dunklen, edlen Vanille, verfeinert mit LederLikör-Moschus-Noten. Süß animalisch. Zeit loszulassen und in der pulsierenden Wärme der Mhyrre, bestäubt mit Zucker, zu versinken. Das Gefühl überhitzter Haut wandelt sich in einen neuen Zustand. Und dann das pure Verlangen, alles erneut zu erleben.
 
Pure XS baut Spannungen auf und verwirrt die Sinne. Eine Überdosis Ingwer. Ein Beben wächst an! Eine Explosion animalischer Vanille und Mhyrre. Glühende Haut... 

Ein frischer, schwelender, faszinierender orientalischer Duft. Exzess in seinem reinsten Zustand.

 


Veröffentlicht am: 15.08.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit