Startseite  

20.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Er ist da

... der Spekulatius

Ja, ja, ich weiß, Weihnachten ist noch weit und im Handel gibt es immer früher Lebkuchen. Stimmt, Weihnachten ist noch weit, doch im Handel gibt es schon seit Jahren Ende August/Anfang September die ersten Lebkuchen.

Mich interessieren aber zu diesem Zeitpunkt nur die Spekulatius. Nicht, dass dann für mich schon die Weihnachtszeit beginnt, aber das Auftauchen des aus Belgien und den Niederlanden stammendes Mürbteig-Gebäck wird dennoch für mich heiß herbei gesehnt. Ich bin nun mal verrückt nach Gewürz-, Mandel- und Butterspekulatius.

Klar kann ich mir diese beliebte Nascherei Tag für Tag im Internet bestellen. Ich kann auch in die Niederlande, nach Belgien oder in die niederländische Ex-Kolonie Indonesien reisen. Dort gibt es die Spekulatius nämlich das ganze Jahr.

Doch das mache ich nicht. Ich liebe die Situation, dass ich einkaufen gehe und plötzlich sind sie da – die Spekulatius. Ich kaufe mir gleich mehr als ein Paket. Das ist notwendig, denn das erste öffne ich sofort. Ich kann einfach nicht länger als bis nach der Kasse warten.

Warum ich so heiß auf Spekulatius bin, weiß ich gar nicht, ich weiß nur, dass das schon sehr lange so ist. Ich lege mir dann in der Vorweihnachtszeit einen Vorrat an. Der reicht dann – der erste und zweite Heißhunger ist ja gestillt – bis Ostern. Es ist ja nicht einmal so, dass die Spekulatius mein Lieblings-Weihnachtsgebäck sind. Da rangieren Printen, Elisen und Zimtsterne noch deutlich davor.

Doch diese Leckereien gehören für mich zur Advents- und Weihnachtszeit. Die Spekulatius-Zeit beginnt dagegen schon im September.
 
Noch ein Wort an all die, die sich darüber erregen, dass es schon bei 25 Grad im Schatten Lebkuchen gibt: Warum nicht, schließlich scheint es mehr Menschen wie mich zu geben, die eben schon jetzt Süßes kaufen, was andere erst Monate später genießen. Niemand muss ja zugreifen. Es regt sich ja auch niemand darüber auf, dass man fast überall im Land weihnachtliche Artikel kaufen kann.

Aufregen sollte man sich über ganz andere Dinge. Spekulatius und Co. sind zum Genießen da.

Wobei, zum Frühstück will ich auch keine Spekulatius – alles eben zu seiner Zeit. Ob Schinken und Käse auch auf dem Gebäck, das seinen typischen Geschmack Gewürzen wie Kardamom, Gewürznelke und Zimt verdankt, schmecken?

Ich hoffe, Ihnen schmeckt auch heute Ihr Frühstück.

 


Veröffentlicht am: 05.09.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit