Startseite  

18.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Magisches Qulaan

Mangroven, Naturstrände und Beduinenkultur in Wadi el Gemal

Die nur scheinbar kargen Landschaften des ägyptischen Nationalparks Wadi el Gemal verbergen einen vielfältigen und lebendigen Naturraum, in dem der halbnomadische Beduinenstamm der Ababda seine Heimat hat.

Die alteingesessenen Bewohner des Wadi el Gemal haben ihre Traditionen und Lebensformen bis in die heutige Zeit bewahrt. Besonders hervorzuheben ist die malerische Bucht Ras Qulaan mit kleinem, von Beduinen geführtem Markt mit selbstgefertigter Handwerkskunst.

Das magische Dörfchen Qulaan liegt nur wenige Autominuten südlich vom nachhaltigen Eco Hotel Gorgonia Beach Resort entfernt und bietet Gästen nicht nur atemberaubende Mangrovenwälder sondern auch ein maledivenähnliches Paradies im Roten Meer – fernab des Massentourismus. Kulturbegeisterte haben zudem die Möglichkeit, in dem kleinen, von Beduinen bewohnten, Dorf Qulaan die Traditionen der Halbnomaden aus erster Hand kennenzulernen. Sei es bei einer traditionellen Kaffee-Zeremonie, bei der Kaffeebohnen mit Ingwer geröstet und anschließend mit heißem Wasser aufgegossen werden oder beim Schlendern durch den kleinen einheimischen Markt, wo Frauen selbstgefertigte Schmuckstücke und anderes Kunsthandwerk feilbieten.

Faszinierende Landschaften

Die Küste des Wadi el Gemal besticht zudem durch eine faszinierende Aussicht: Von einem Hügel in dem kleinen Dorf aus, überblicken Gäste die Qulaan Inseln bei Hamata – einerseits ein wahres Schnorchel- und Tauchparadies, andererseits eine überwältigende Kulisse mit riesigen Mangrovenwäldern, die einen Kontrast zu der angrenzenden, scheinbar nie endenden Wüstenlandschaft am Horizont bietet. Ausflüge zu diesem einzigartigen Ort buchen Gäste am besten direkt im Gorgonia Beach Resort, welches eng mit den Beduinen des Nationalparks zusammenarbeitet, oder über einen gängigen Reiseveranstalter.

Nachhaltiger Tourismus

Das Gorgonia Beach Resort steht für einen sanften und nachhaltigen Tourismus, der sich für den Schutz des Nationalparks, den Erhalt des riesigen, intakten Hausriffs und die Bewahrung des lokalen kulturellen Erbes engagiert Im neuen Eco Tourism Center des Hotels haben Gäste die Möglichkeit, sich über alle Projekte und Aktivitäten zum Thema Naturschutz zu informieren und so selber einen Teil für den respektvollen Umgang mit Flora und Fauna im Nationalpark zu leisten, zum Beispiel durch organisierte Beach Clean Ups oder durch Ausflüge in die Region.

Das an der Küste gelegene Hotel ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in das Herz des Nationalparks. Gäste können von hier aus den Park mit Safari-Jeeps erkunden und antike Geschichte hautnah erleben; für Aktiv-Urlauber bieten sich zudem Wander-Touren an.

Foto: Bortoli Manfred - www.ideavideo.it

 


Veröffentlicht am: 09.09.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit