Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Frühlingsbeginn

Eingefrorene Gefühle

Heute beginnt mein dritter Frühling. Nein, nein, es ist nicht das was Sie jetzt vielleicht denken. Erstens bin ich sooo alt nun auch nicht, dass es schon für einen dritten Frühling reicht und zum Anderen meine ich wirklich den dritten Frühling 2018.

Sehe ich da Fragezeichen? Gut, fange ich mal so an: Heute ist wie bekannt der 1. März. An diesem Tag beginnt zumindest für die Meteorologen der Frühling. Das hat mal die Weltorganisation für Meteorologie so festgelegt. Geht es nach dieser Unterorganisation der UN, so haben wir vom 1. März bis 31. Mai Frühling. Na, wenn die meinen.

Meinen zweiten Frühling erlebte ich vor wenigen Tagen auf Zypern. Da war wirklich Frühling. Nicht nur die Mandelbäume oder der Hibiskus blühten, ich konnte auch bei gut 20 Grad im T-Shirt in der Sonne sitzend einen Kaffee genießen. Selbst das Mittelmeer war zumindest so warm, dass man keinen Kälteschock bekam, wenn man es mal mit den Füßen testete. Sonne satt und blühende Blumen, da wollten auch die Zypriotinnen nicht zurück stecken. Sie trugen zwar noch Stiefel und Watteweste – kein Wunder bei Sommertemperaturen jenseits der 30 Grad - kombinierten das aber gern mit einem ansonsten frühlingshaftem Outfit. Viele zeigten aber auch, dass sie keine Frostbeulen sind und das in Sommerkleidchen.

Davon war Mann und Frau bei meinem ersten Frühling 2018 weit, weit entfernt. Den nennt der Fachmann phänologisch. Der beginnt mit dem Blühen von Schneeglöckchen und Haselnuss. Der Wintereinbruch hat den nun abrupt unterbrochen, denn der phänologische Frühling endet erst, wenn die Apfelbäume und der Flieder blühen.

Bis das soweit ist, haben wir den 20. März. Dann beginnt der kalendarische Frühling, denn an diesem Tag haben wir die erste Tag-und-Nacht-Gleiche des Kalenderjahres.

Vier mal Frühling, was will Mann mehr? Dass es endlich wärmer wird? Ja und auch nein. Ich kann dem Kälteeinbruch auch eine positive Seite abgewinnen. Zumindest hier im Osten der Republik scheint die Sonne vom blauen Himmel und warm angezogen macht ein Winterspaziergang richtig Spaß. Da braucht es nicht einmal Schnee. An den Wintereinbruch werde ich auch im noch kommenden Frühling und dem hoffentlich tollen Sommer denken.  Warum? Weil es dann nicht ganz so viele stechende und beißende Insekten wie 2017 gibt.

Und jetzt? Freue ich mich noch über das strahlende Winterwetter, darauf, dass die zweite Phase des phänologischen Frühlings beginnt – dann blüht auch die Forsythie – und auf den kalendarischen Frühling. Das ist ganz viel Zeit für ganz viele Frühlingsgefühle. Die müssen jetzt noch vor dem Kamin auftauen.

Bis es soweit ist, werde ich erst einmal frühstücken.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

 


Veröffentlicht am: 01.03.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit