Startseite  

21.07.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Gin, Wodka…

… oder was?

In den Bars, aber auch im heimischen Spirituosenlager wechseln gern mal die Moden. Das dauert in der Regel deutlich länger als im eigenen Kleiderschrank. Gleichzeitig gibt es Dinge, die sowohl im Spirituosenregal als auch im Kleiderschrank zu finden sind.

Sind es im letzteren Jeans und T-Shirt, so sind es im Regal und in der Bar unter anderem Wodka, Whiskey (in allen Schreibweisen), Cognac oder Gin. Und doch, auch hier gibt es Moden. Allerdings ist es beim Genussmittel Alkohol schwieriger Moden zu erkennen, als bei den Jeans. Will man die hochprozentigen Trends erkennen, reicht es nicht, immer wieder Bars aufzusuchen. Man muss mit den unterschiedlichsten Fachleuten schwatzen und entsprechende Messen besuchen.

So eine Messe ist das Craft Spirits Festival, dessen siebente Auflage gerade in der Berliner Heeresbäckerei läuft. Das ist eine kleine aber feine Messe, auf der nur kleine aber feine Brennereien ihre Produkte präsentieren. Darunter ist kaum einer, dessen Produkte man in absehbarer Zeit in einem Supermarkt  finden wird. Manche sind so klein, dass ihre Köstlichkeiten eigentlich nur ab Brennerei und im Onlineshop zu bekommen sind.

Doch wohin geht nun der Trend, was gibt es neues auf dem Craft Spirits Festival? Auf dem ersten Blick nicht viel. Sieht man sich um, so gibt es vor allem eines Gin, Gin und nochmals Gin. Doch das ist eben nur auf dem ersten Blick so. Viele Hersteller haben erkannt, dass ein Gin nicht dadurch besser wird, wenn er möglichst viele Zutaten enthält. Die kann, so war immer wieder zu hören, nämlich einfach niemand heraus schmecken. Und nun? Nun werden die Ingredienzien  wieder auf ein sinnvolles Maß zusammengestrichen. Ich fand einen Gin, für dessen Herstellung nur vier Zutaten genügten – und er schmeckte. Die Gin-Macher verzichten auch auf zu exotische Experimente.

Die Überraschung war für mich die Menge an verschiedenen Kornbränden. Korn in seiner reinen Form scheint endgültig auf dem Vormarsch zu sein. Vor kurzer Zeit noch wahlweise als Proletengesöff oder Alter-Mann-Schnaps verunglimpft, feiert der klare Korn seine Auferstehung. Sicher, Korn gibt es nicht in so vielen Varianten wie beispielsweise Gin, doch es gibt ihn eben in vielen Qualitäten. Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer: Die Qualität muss stimmen. Nicht verwunderlich, dass die bei den auf dem Craft Spirits Festival präsentierten Korn-Varianten stimmt. Doch wehe nicht. Dann drohen im besten Fall Kopfschmerzen.

Kopfschmerzen bekommt man beim Genuss von handwerklich sauberen Spirituosen garantiert nur dann, wenn man es mit den Alkoholkonsum übertreibt. Doch wer wirklich schmecken will, was er da im Glas hat, der kippt das Glas nicht einfach hinter, der genießt den guten Tropfen. Was sagte ein Aussteller: Ein guter Tropfen hat auch seinen Preis. Das stimmt, denn die Erfahrung lehrt, dass man das, was etwas kostet, auch mehr zu schätzen weis. Das gilt für Gin und Korn genau so, wie für Absinth, den ich in der Berliner Heeresbäckerei auch entdeckte.

Ohne hochprozentiges auf dem Tisch werde ich jetzt mein Frühstück genießen.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Sonntagsfrühstück.

 


Veröffentlicht am: 04.03.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit