Startseite  

22.06.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Deutsche Männer lassen sich beim Online-Dating abzocken

2017 gingen über 100 Millionen Euro an Fake-Singlebörsen

Das Schattenreich neben den etablierten Online-Dating-Angeboten wächst kräftig weiter, wie die jährliche Marktstudie von Singleboersen-Vergleich.de ermittelte.

Immer raffiniertere Fake-Profile und der Einsatz von Künstlicher Intelligenz führen dazu, dass von 100 Euro, die Männer für Online-Dating ausgeben, 40 Euro an unseriöse Portale überwiesen werden.

Die Welt des "sauberen Online-Dating" legte 2017 in Deutschland sowohl bei den monatlichen Nutzern (8,6 Millionen) als auch beim Umsatz (210,9 Millionen Euro) ein Rekordjahr hin. Rund 50 Prozent der teilnehmenden Singles gelang es auf diesem Wege, echte Dates zu verabreden ‑ sei es bei renommierten Partneragenturen wie PARSHIP oder beliebten Flirt-Apps wie Lovoo und Tinder.

Vom Branchenumsatz dieser fairen Anbieter entfallen rund 150 Millionen Euro auf Männer. "Zusätzlich geben unbedarfte Herren aber noch einmal über 100 Millionen Euro für Dating-Dienste aus, bei denen es so gut wie unmöglich ist, reale Kontakte zu knüpfen", sagt Henning Wiechers, Gründer der Plattform Singleboersen-Vergleich.de.

Diese Graumarkt-Anbieter operieren mit einem Netzwerk aus über 1.000 Portalen von zart ("SingleWolke") bis hart ("Reif6"). Der Trick ist seit Jahrzehnten derselbe: Angeblich interessierte Damen kann Mann erst nach dem Gang an die Kasse kennenlernen. Heute sind diese Fake-Damen durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und automatisierten Chat-Dialogen allerdings kaum mehr von echten zu unterscheiden.

Strafrechtlich droht der Schattenbranche keine Gefahr, da der Kunde in den AGB über die Situation informiert wird. Jeder einzelne könnte sich sein Geld ob dieser sittenwidrigen sogenannten "Überraschungsklauseln" im Kleingedruckten gerichtlich wiederholen, aber das machen unter 5% der Betroffenen.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 10.03.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit