Startseite  

21.05.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Automobil-News vom 24. März 2018

Michael Weyland informiert...



Es war ein Jahr des Aufbruchs und Neubeginns: 1968 brachen demonstrierende Studenten mit Traditionen und die Gesellschaft mit etablierten Werten – und Peugeot präsentierte mit dem Typ 504 ein vollkommen neues Spitzenmodell. Eine elegante Reiselimousine, wie es bis dahin keine gegeben hatte.



Gekleidet in exklusive Formensprache des italienischen Stardesigners Pininfarina repräsentierte der Peugeot 504 ein neues Fahrzeugformat, das technische Innovationen sowie Komfort und Extravaganz der Oberklasse in die anspruchsvolle Mittelklasse transferierte. Ein revolutionäres Konzept, wie der robuste und zuverlässige Peugeot 504 in einer fast beispiellos lang andauernden globalen Karriere bewies. Rund 3,7 Millionen Einheiten des auch im Motorsport erfolgreichen 504 liefen insgesamt in 37-jähriger Bauzeit von den Bändern. Dies als stilprägende Limousine, familienfreundlicher Kombi und praktischer Pick-up sowie als unvergänglich schönes Coupé und Cabriolet.



Für Mut zum Wandel stand 1968 bereits die Modellbezeichnung 504, führte Peugeot doch mit der 5er-Serie erstmals nach 50 Jahren wieder eine gänzlich neue Fahrzeugserie ein. Positioniert zwischen der etablierten Mittelklasse 404 und der späteren klassischen Oberklasse 604 war der 504 ein progressiver Typ, der schnell den Ruf des ultimativen Peugeot und Königs der Löwenmarke errang. So verwöhnte die nur 4,49 Meter lange 504 Limousine ihre Passagiere mit einem geradezu luxuriösen Raumangebot.



Möglich machte das ein außergewöhnlich großzügiger Radstand von 2,74 Metern, der damit sogar das damalige Niveau deutscher Oberklassemodelle erreichte. Technisch beeindruckte der Peugeot 504 von Beginn an durch eine Sicherheitskarosserie, Einzelradaufhängung und Scheibenbremsen an allen vier Rädern. Genügend zukunftsweisende Talente der französischen Limousine, um mit dem damals weltweit wichtigsten Medienpreis „Auto des Jahres 1969“ ausgezeichnet zu werden.



Entwickelt wurde die Formensprache des damals größten Peugeot in einer Konkurrenz zwischen dem von Paul Bouvot geleiteten Peugeot Centre Style und den Studios von Pininfarina. Tatsächlich gewann das Gesamtkonzept der Italiener, inklusive der extravaganten und einzigartigen Heckgestaltung der 504 Limousine mit Knick im Kofferraumdeckel. 

Foto: Peugeot

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/autonews20180323_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 24.03.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit