Startseite  

16.07.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Automobil-News vom 27. März 2018

Michael Weyland informiert...

Ich weiß nicht, ob es Ihnen genauso geht wie mir, aber Fahrzeuge aus dem Hause Jaguar haben mich schon immer fasziniert. Die waren mir lieber als Fahrzeuge aus italienischer Produktion mit springenden Pferden oder Ähnlichem auf dem Emblem. Und so habe ich mich gefreut, mal wieder einen Jaguar fahren zu können. Der gehört zudem auch noch zur Kategorie „bezahlbar!“ Ich spreche vom Jaguar XF 25t Portfolio.

Darum geht es diesmal!

Heute beschäftigen wir uns im aktuellen Autotest mit dem Jaguar XF 25t Portfolio und natürlich habe ich mich gefragt, was das „Portfolio“ bedeutet. In der Pressemappe steht nichts dazu. Laut Wikipedia ist der Begriff eine Zusammensetzung aus den lateinischen Worten portare für „tragen“ und folium für „Blatt. Wie auch immer, es klingt jedenfalls hochwertig und Hochwertigkeit strahlt der gesamte XF definitiv aus!

Power und Drive!  

Jaguar bietet den XF mit Motoren von 163 PS (120 kW) bis 380 PS (280 kW) an.  Unser Testkandidat war der XF 25t Portfolio. Was die 25 aussagt, kann ich Ihnen leider nicht erklären, es kann keine Verkürzung des Hubraums sein, denn der liegt bei 2 Litern. Es könnte aber die Verkürzung der PS-Zahl sein, denn, unser XF ging mit einem 4-Zylinder-Turbobenziner mit 250 PS (184 kW), 8-Gang-Automatikgetriebe und Heckantrieb ins Rennen.

Dafür spricht auch, dass der 30t AWD, der ebenfalls einen 2.0 Litermotor hat, 300 PS (221 kW) mitbringt.  Zurück zu „unserem“ XF. Er erledigt die Beschleunigung von 0-100 km/h locker in 6,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit erreicht er bei 244 km/h. Das dürfte absolut ausreichend sein. Im kombinierten Verbrauch kommt der XF mit 6,8 Litern 100 Kilometer weit, die CO2 -Emission beträgt 154 g/km.

Die Kosten!



Wie wir gesehen haben, bietet Jaguar den XF mit Motoren von 163 PS (120 kW) bis 380 PS (280 kW) an. Ebenso groß ist dann natürlich auch die Bandbreite der Preise.
Zwischen 41.460,00 Euro für das Einstiegsmodell  und 71.160,00 Euro für die Topversion gibt es diverse weitere Varianten. Eine davon ist unser Testkandidat, der XF 25t Portfolio, den es ab 57.660,00 Euro gibt. Mit Sonderausstattungen lässt sich dieser Preis natürlich noch steigern.



Inwieweit das nötig ist, muss jeder selbst entscheiden. Immerhin sind schon Dinge wie die Sitze und die Armaturentafeloberseite in Windsor-Leder gehalten, der Wagen hat Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Scheinwerferreinigungsanlage, eine Geschwindigkeitsregelung mit Geschwindigkeitsbegrenzer, sensorgesteuertes Fahrlicht, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein 8˝ Touchscreen-Farbdisplay und das Jaguar Smart Key System mit Keyless Start.

Alle Fotos: © Jaguar Land Rover

 
Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aatest/2018_kw_13_Jaguar_XF_25t_Portfolio_Autotipp_kvp.mp3 

 


Veröffentlicht am: 27.03.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit