Startseite  

03.10.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Treffen der Filmgenerationen

... auf dem 31. Bundes.Festival.Film

38 Filme von jungen und älteren Filmemacherinnen und Filmemachern sind für das 31. Bundes.Festival.Film., das vom 22. bis 24. Juni 2018 in Hildesheim stattfinden wird, nominiert.

Alle Produktionen hatten sich zuvor in den Jurys der beiden bundesweiten Wettbewerbe Deutscher Jugendfilmpreis und Deutscher Generationenfilmpreis durchgesetzt, zu denen in diesem Jahr insgesamt über 880 Filme eingereicht wurden. Mit dem Bundes.Festival.Film. in Hildesheim finden die beiden Wettbewerbe jetzt ihren gemeinsamen, feierlichen Abschluss.

Schon 1988 wurde der Deutsche Jugendfilmpreis ins Leben gerufen, 1998 bekam er mit dem Deutschen Generationenfilmpreis einen neuen Partner zur Seite gestellt. Was bei filmbegeisterten Kindern und Jugendlichen großen Anklang fand, sollte auch älteren Filmschaffenden sowie gemischt besetzten Teams aus Jung und Alt angeboten werden. Während des jährlich stattfindenden Bundes.Festival.Film. werden die besten Einreichungen beider Wettbewerbe vor Publikum öffentlich präsentiert und in verschiedenen Wettbewerbskategorien geehrt. Preisgelder im Gesamtwert von 20.000 Euro stehen dafür zur Verfügung.

Seit Anfang an zeichnet sich das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) für die Durchführung der Wettbewerbe und des Festivals verantwortlich. Der konzeptionelle Ansatz liegt dabei in einer handlungsorientierten Medienpädagogik. Junge und ältere Medienbegeisterte haben im Prozess des eigenverantwortlichen Erstellens audiovisueller Medien die Möglichkeit, eigene Weltsichten, Standpunkte und Bedürfnisse zu formulieren, kreativ zum Ausdruck zu bringen und schließlich auf dem Festival mit anderen zu teilen.

Darüber hinaus fördert das Festival die Gemeinschaft zwischen verschiedenen Generationen. Es entsteht eine Plattform des non-formalen und informellen Lernens in Gruppen von Menschen mit gleichen Interessenlagen. Die Themen, die in den hier vorgelegten Arbeiten sichtbar werden, schaffen Verständigung und Verständnis zwischen „Jung“ und „Alt“.

 


Veröffentlicht am: 03.05.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.