Startseite  

23.06.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der Opel Corsa GSi

... gebaut für die kurvenreiche Landstraße

Nach dem Opel Insignia GSi fährt im Sommer der Opel Corsa GSi als zweites GSi-Modell vor. Angetrieben wird der kleine Kurvenkünstler vom 1,4-Liter-Turbobenziner mit 150 PS / 110 kW und 220 Newtonmeter (Nm) Drehmoment. Damit beschleunigt Opels „heißer Flitzer“ in 8,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.

Der Motor überzeugt auch mit seiner Elastizität. So zieht der Corsa GSi auf dem Weg zur Spitzengeschwindigkeit von 207 km/h in nur 9,9 Sekunden im fünften Gang von 80 km/h auf 120 km/h.

Der Corsa GSi soll vor allem auf kurvenreichen Landstraßen viel Fahrspaß bereiten. Deshalb legten die Ingenieure bei der Konfiguration des Motors auf das Ansprechverhalten besonders Wert. So überzeugt das Turbotriebwerk zusammen mit dem Sechs-Gang-Schaltgetriebe mit kurz übersetzten zweitem und drittem Gang und dem Drehmomentplateau zwischen 3000 und 4500 Umdrehungen pro Minute für beherzten Vortrieb. Das von der OPC-Variante bekannte Sportfahrwerk und die mit signalroten Bremssätteln bestückten Bremsen stellen ein außergewöhnliches Handling und kurze Bremswege sicher. Dazu passen die auf Wunsch erhältlichen 18-Zoll-Leichtmetallräder mit den Reifen der Maße 215/40 R18.

Das Hochleistungs-Feeling des neuen Corsa GSi spiegelt auch sein Äußeres wider mit großen Lufteinlässen, stark ausgeformter Motorhaube, prominentem Heckspoiler sowie Seitenschwellern. Vorn blickt man in das freche Corsa GSi-Gesicht mit großem Wabengrill und vom zentralen Opel-Blitz ausgehenden Spangen sowie Außenspiegelgehäusen in Carbon-Rennoptik. Die großen chromumrandeten Designelemente, die durch horizontal über die Front verlaufende schwarze Querstreben optisch verbunden sind sowie die angedeutete Lufthutze in der Motorhaube unterstützen den Eindruck des knallhart auf der Straße stehenden Sportlers. Der markante Heckspoiler an der Dachkante sorgt für zusätzlichen Abtrieb.

Der Corsa GSi-Pilot nimmt auf dem optionalen Recaro-Performancesitz Platz. Das Sportlederlenkrad und die Aluminium-Sportpedalerie sollen Sport-Feeling auch im Innenraum erzeugen, schon bevor der Motor startet und die Hand erstmals den Lederschaltknauf fühlt. (ampnet/Sm)

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

 


Veröffentlicht am: 20.05.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit