Startseite  

19.07.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Zuwachs bei Karmann-Mobil

Danny auf Basis des Fiat Talento

Das Segment der kompakten Campingbusse boomt und boomt. Auch Karmann-Mobil aus dem rheinhessischen Sprendlingen kommt an diesem Segment nicht vorbei und schickt mit dem Danny, der in zwei Längen angeboten wird, einen Campervan auf Basis des Fiat Talento ins Rennen.

Angesiedelt ist der 1,96 Meter breite Danny unterhalb der beiden bewährten Baureihen Dexter und Davis. Für Karmann-Mobil ist der Danny der zweite Versuch, in dem Segment Fuß zu fassen. Mit dem im Jahre 2015 präsentierten Colibri auf der Basis des Renault Trafic war den Rheinhessen kein großer Erfolg vergönnt. Das Modell verschwand recht rasch wieder von der Bildfläche. Der Danny soll es nun besser machen und den ordentlichen Schwung im Markt nutzen.

Die von einem 145 PS starken 1,6-Liter-Twinturbo angetriebene Einstiegs-Baureihe gibt es in zwei Varianten. Der mit knapp fünf Metern Länge kompakte Danny 490 ist mit einem klassischen Grundriß versehen. Er bietet drehbare Fahrerhaussitze, eine zur Schlafstätte umklappbare Mittelsitzbank sowie einen auf der Fahrerseite längs angeordneten Küchenblock mit 40 Liter fassendem Kühlschrank, zweiflammigem Kocher und Edelstahlspüle. Dazu gibt es einen isolierten Frischwassertank, Außendusche und eine mit Diesel betriebene Standheizung. Das Aufstelldach soll optional auch elektrisch betätigt werden können. In geschlossenem Zustand ist der „kleine“ Danny 2,06 Meter hoch, für manche Parkhäuser oder Garagen könnten das ein paar Zentimeter zu viel sein. Zu haben ist der Danny 490 ab 42 500 Euro.

Rund 40 Zentimeter mehr Außenlänge bietet der Danny 530. Die haben die Sprendlinger genutzt, um dem ebenfalls mit aufstellbarem Schlafdach ausgestatteten Fahrzeug einen im Heck angeordneten Waschraum mit WC und Dusche mit auf den Weg zu geben. Anders als beim 490 gibt es keine drehbaren Sitze im Fahrerhaus, sondern eine Mittelsitzgruppe mit zwei Sitzbänken. Für den 530 sind beim Kauf mindestens 44 900 Euro fällig. (ampnet/gp)

Fotos: Auto-Medienportal.Net/Gerhard Prien

 


Veröffentlicht am: 26.06.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit