Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Bartlos?

… ohne mich

Viele Märchenfans kennen das: Es wird vor den Bartlosen gewarnt. Mann ohne Bart – das war (und ist) viel schlimmer als Mann ohne Sixpack. Seit Jahren sind Bartträger wieder absolut obenauf. Was liegt also näher, als den bärtigen Mann mit einem eigenen Tag zu würdigen.

Dieser Tag – der Tag des Bartes – wird immer am 1. Sonnabend im September begangen. Wie bei so vielen solcher Tage liegt seine Gründung im Dunklen. Doch egal, wer den sich nun ausgedacht hat, ich finde ihn für uns Männer, für uns bärtige Männer einen sehr schönen Tag.

Was macht ein Mann mit Bart nun an solchem Tag? Ich würde raten, sich für einige Zeit ins Bad zurück zu ziehen und sich mit Hingabe der Bartpflege zu widmen. Taucht man dann wieder auf, kann man sich ja so richtig bewundern lassen. Ja, der Bart muss immer gepflegt werden. Das stimmt, auch wenn ich an dieser Stelle gestehen muss, dass ich da etwas schlampig bin. Als ich mir vor über 50 Jahren meinen Bart wachsen ließ, war das kein modisches Statement. Es hatte auch nicht viel damit zu tun, dass ich männlicher aussehen wollte. Mein Bart ist ein Faulheitsbart. Ich war einfach zu faul, mich jeden Tag – manchmal sogar zweimal  - zu rasieren. Das war mir lästig. Schließlich hätte ich jeden Tag noch früher aufstehen müssen. So war ich Jahrzehnte lang eher ein Exot unter all den Männern, die glatt rasiert waren. Glatt rasiert, wie ein Kinderpopo – so schön rosig.

Was kann Mann heute noch machen? Sich mit anderen Bartträgern  im Biergarten treffen. Vielleicht laden Sie über die sozialen Medien alle Bartträger in ihrer Umgebung zum Bartträgertreffen ein. Das kann ich mir sehr lustig vorstellen.

Mann kann den Tag des Bartes auch dazu nutzen, seinen Rasierer zu entsorgen und sich endlich in die Schar der Bartträger einzureihen. Um dramatische Szenen zu vermeiden, sollte dazu Mann seine bessere Hälfte konsultieren. Es besteht zumindest die Gefahr, dass Mann sonst künftig ungeküsst durchs Leben gehen muss.

Was bleibt noch? Ja, Mann kann sich auf zur ITB machen. Auf der Messe unter dem Berliner Funkturm präsentieren zahlreiche Aussteller auch Gerätschaften, die Mann braucht, um voller Stolz einen gepflegten Bart tragen zu können. Hier und da gibt es wirklich kleine Neuerungen.

Und was mache ich? Ich lasse mir von der besten Frau der Welt um den Bart gehen. Das ist übrigens der aller beste Grund für einen Bart – finde ich.

Ach ja: Es ist zu lesen, dass am Welttag des Bartes alle bärtigen Mitglieder eines Haushaltes von der Hausarbeit befreit sind. Sie dürfen den Tag zur Entspannung nutzen.

Das ist aber eher etwas für bärtige Machos. Ich kümmere mich jetzt erst einmal um das Frühstück.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück – ob nun bärtig oder bartlos.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 01.09.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit