Startseite  

19.09.2019

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

35 Jahre Baden-Württembergische Literaturtage

30 Autoren – 33 Veranstaltungen – 300 Jahre Ludwigsburg – 4 „Lange Nächte“

Im Herbst schlägt das literarische Herz Baden-Württembergs in Ludwigsburg. Mitte Oktober 2018 beginnen die facettenreichen Baden-Württembergischen Literaturtage in der Ludwigsburger Innenstadt – ein literarisches Erlebnis an realen und fiktiven urbanen Orten.

Passend zum 300-jährigen Stadtjubiläum stehen die Literaturtage unter dem Motto „Stadt werden!“. Die Stadt selbst hat in ihrer kurzen, aber bewegten Geschichte schon einige Autoren hervorgebracht, deren Werke in die Literaturgeschichte eingingen.

Die Literaturtage stellen mit ihrem vielfältigen Veranstaltungsprogramm den Abschluss der Festlichkeiten zum 300-jährigen Stadtjubiläum dar. Gleichzeitig diente das Stadtjubiläum auch als Inspiration für das Leitthema „Stadt werden“. Den Kuratoren Silke Scheuermann und Matthias Göritz ist es bei der Programmgestaltung mit Unterstützung des städtischen Fachbereichs Kunst und Kultur gelungen, der Vielschichtigkeit des Themas Stadt und Literatur gerecht zu werden. Prominente Köpfe und Newcomer, Ausstellungen, Performances, Buchvorstellungen und interaktive Angebote, Familien- und Kinderveranstaltungen: Das Programm "Stadt werden!" ermöglicht ein vielstimmiges Erzählen, Lesen, Schreiben, Zuhören und Mitmachen.

Mit allen Sinnen und auf lustmachende Weise Literatur erfahren: Das baden-württembergische Literaturfestival lockt mit einem vielfältigen Portfolio aus prominenten Autorinnen und Autoren und spannenden Nachwuchstalenten. Literaturnächte, Autorenbegegnungen, szenische Lesungen, Poetry Slam und Workshops – diese vergnüglichen und inspirierenden Veranstaltungen rund um das geschriebene und gesprochene Wort in unterschiedlichsten Formaten und Genres werden um das literarische Motiv der Stadt kreisen.

Zu den Höhepunkten der Literaturtage zählen zweifellos die vier Veranstaltungspunkte der "Langen Nächte" – der Stadt, der Poesie, des Krimis und der Zukunft. Je nach Genre nehmen die eingeladenen Schriftstellerinnen und Schriftsteller das Publikum mit auf eine literarische Reise in Städte wie Istanbul oder Paris, bezaubern mit Poesie und Wortkunst, beleuchten in der "Langen Kriminacht" dunkle und korrupte städtische Ecken oder in der "Langen Nacht der Zukunft" zukünftige urbane Gesellschaften. Zu erleben sind unter anderen Anna Katharina Hahn, Ulla Lenze, Aleš Šteger, Jean-Philippe Toussaint, Tom Hillenbrand, Volker Kutscher, Jan Seghers, Mary Jo Bang und Leif Randt.

Einen weiteren besonderen Programmpunkt präsentiert Ludwigsburgs erste Stadtschreiberin Rike Scheffler, Lyrikerin aus Berlin, mit ihrem im Mai und Juni erarbeiteten Werk in Form von mehrschichtigen Text-Klang-Collagen.

Anlässlich der  Literaturtage findet  zum ersten Mal die Aktion "Ludwigsburg liest ein Buch" statt. . Alle Bürger sind  aufgerufen, den Roman „Das Kleid meiner Mutter“ der Stuttgarter Autorin Anna Katharina Hahn zu lesen. Bei verschiedenen Veranstaltungen können sich die Leserinnen und Leser ungezwungen über das Buch austauschen und – moderiert von der Stuttgarter Kunst- und Theatervermittlerin Sara Dahme - einzelne Aspekte detailliert beleuchten. Die Begegnung mit der Autorin im Rahmen der Langen Nacht der Stadt  verspricht intensive Momente.

Der "Große Baden-Württemberg-Tag" konzentriert sich an zwei Veranstaltungsorten auf die Schreib- und Literaturszene des Bundeslandes und bietet den großen und kleinen Besuchern ein breitgefächertes Angebot an Veranstaltungen. Von Lesungen, Vorträgen und Buchvorstellungen über Poetry-Slam, Comic-Werkstatt und Lyrikperformance bis hin zu Märchenerzählern, Mitmachkonzert und einem Bücherflohmarkt reicht das bunte Programm, das die Besucherinnen und Besucher an diesem Tag erwartet und für Groß und Klein und jeden Geschmack etwas bereithält.

Im Kulturzentrum lesen baden-württembergische und regionale Autorinnen und Autoren wie Ulrike Ladnar, Iris Wolff, Thommie Bayer, Markus Orths und Kai Wieland. Die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg präsentiert auf der Lesebühne zahlreiche junge Talente und verleiht die Preise des Schreibwettbewerbs „(W)Orte der Demokratie“. Parallel findet in der Stadtbibliothek ein buntes Familienprogramm statt. Für ältere Kinder werden Workshops zu Handlettering, Comiczeichnen und Buchgestaltung angeboten, in der Kinderbücherei gibt es unter anderem eine Märchenwerkstatt für Kinder ab 4 Jahren.

Darüber hinaus zeigt eine Vielzahl von Veranstaltungen in unterschiedlichen medialen Formaten die zahlreichen Verbindungen zwischen Literatur und städtischem Raum.

 


Veröffentlicht am: 12.09.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

Werbung

Bonuses ohne Einzahlung von onlinecasinohex.de

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2019 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit