Startseite  

06.12.2019

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Harff testet: Esperto Caffè

… den Kaffeevollautomaten von Tchibo

Also, was hat Tchibo da abgeliefert? Der Kaffeevollautomat „Esperto Caffè“ kostet selbst ohne Tchibo-Card nur 269 Euro – mit Tchibo-Card sogar 199 Euro.

Der Kaffeekocher beherrscht mit seiner Breite von lediglich 18 Zentimetern selbst eine kleine Küche nicht. Auch unverständlich, dass man das Gerät so ganz ohne App steuern muss. Man kann also überhaupt nicht schon beim Verlassen des Büros seinen Kaffee kochen.

Doch es kommt noch schlimmer: Man kann lediglich drei verschiedene Kaffees zubereiten. Was haben die sich bei Tchibo nur dabei gedacht?

Ich finde, die Entwickler bei Tchibo haben sich sehr viel bei der Entwicklung und Gestaltung ihres Kaffeevollautomaten gedacht. Das sieht und vor allem das schmeckt man. Ja, der „Esperto Caffè“ verlangt keinen Wochenendendkurs, um ihn wirklich bedienen zu können. Auch ein leerer Handy-Akku ist kein Problem, weil man das schlicht nicht braucht. Was man begreifen muss, ist die Bedienung von ganz wenigen Tasten, um sich einen leckeren Kaffee zubereiten zu können. Hat man einmal die leicht erfassbare Bedienungsanleitung studiert – das dauert keine fünf Minuten – so kann man die getrost verlegen.

Wenn man dann die wenigen möglichen Einstellungen seinen Wünschen angepasst hat, so steht der ersten frische gebrühten Tasse Kaffee eigentlich nichts mehr im Wege. Zuerst verwundert es, dass immer erst ein wenig heißes Wasser läuft, bevor der eigentliche Brühvorgang beginnt. Ich nutze diesen Vorlauf zum Erwärmen der Tasse. Das Wasser weggießen und den Brühvorgang starten – mehr muss man nicht können. Ich benutze immer die Intense+-Taste. Das sorgt für einen kräftigeren Kaffee.

Ja, der Kaffee, gebrüht in der „Esperto Caffè“ hat bei gleichem Tchibo-Kaffee einen deutlich besseren Geschmack und ist bekömmlicher als solcher, der in einer herkömmlichen Maschine gebrüht wird.

Einziges Manko ist der Wassertank. Der ist leider so verbaut, dass man  nach oben sehr viel Platz braucht. Unter meinen Küchenhängeschränken passt der Tchibo-Kaffeevollautomat deshalb leider nicht. Hier ist noch Luft für eine Nachbesserung.

Mein Fazit:
Der Kaffeevollautomat „Esperto Caffè“ kann eines sehr gut: Kaffee kochen und das ohne jeden Schnicksschnack, schnell und von hoher Qualität. Das Preisleistungsverhältnis überzeugt ebenfalls.

Bewertung: 4,5 von 5 Sterne

 


Veröffentlicht am: 12.11.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

Werbung

Bonuses ohne Einzahlung von onlinecasinohex.de

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2019 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit