Startseite  

07.07.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Fiskars Favoriten

5 Must-haves für die Gartenarbeit

Ohne scharfe Klingen und robuste Materialien geht im Garten gar nichts. Erst mit den richtigen Arbeitsgeräten macht das Stutzen und Pflegen richtig Spaß.

Gartenexperte Fiskars stellt fünf der wichtigsten Werkzeuge für Beet, Busch und Baum vor und verspricht: Diese Must-haves sind easy zu handhaben und machen jeden Gärtner happy.

Pflanzen trimmen mit der Gartenschere
Der Allrounder für Einsteiger und Profis: die Gartenschere. Sie kappt Pflanzenstängel, Zweige und sogar dünne Äste – ein wichtiger Arbeitsschritt. Denn durch den gezielten Rückschnitt von Büschen, Stauden und Sträuchern entstehen frische Triebe, die Blätterlücken schließen. Auch das Abschneiden welker Blütenköpfe verlängert bei vielen Arten die Blütezeit. Damit ist die Gartenschere das absolute Must-have und unverzichtbar.

Beete bearbeiten mit dem Unkrautstecher
Jeder Gärtner kennt das, wenn selbst im gepflegtesten Garten nach kurzer Zeit unerwünschtes Unkraut wuchert. Die hartnäckigen Begleitpflanzen breiten sich schnell aus und entziehen anderen Pflanzen Nährstoffe und Wasser. Da hilft nur eins: alles mit dem Unkrautstecher entfernen. Mit dem Handtool lassen sich selbst weit verästelte Wurzeln präzise herausschneiden. So haben neue Triebe erst gar keine Chance.

Ordnung halten mit dem Laubrechen
Laub gibt‘s nur im Herbst? Von wegen. Im Garten fallen immer wieder Blätter, Grasschnitt und anderer Gartenschmutz an. Ein Laubrechen ist daher zu jeder Jahreszeit ein sehr nützliches Tool. Übrigens: Das Stielgerät mit seinen strapazierfähigen Zinken eignet sich auch für das leichte Auflockern der oberen Erdschicht. Wer seinem Boden etwas Gutes tun will, der lässt ihn atmen. So kann er Wasser und Nährstoffe besser aufnehmen.

Gehölz schneiden mit der Astschere
Auch Bäume müssen hin und wieder zurückgeschnitten werden, damit sie gesund bleiben und besser wachsen. Gezieltes Kappen von Astwerk sorgt für neue Triebe und mehr Früchte. Um frisches Gehölz präzise zu kürzen, ist die Bypass-Astschere ein wichtiges Garten-Essential. Mit ihren zwei scharfen Klingen und einem kraftsparenden Getriebemechanismus schneidet sie mehrere Zentimeter dicke Äste wie weiche Butter.

Bäume pflegen mit der Schneidgiraffe
Ein wichtiges To-do für den Winter ist der intensive Gehölzschnitt. Von Oktober bis Februar müssen auch mal höher hängende Äste und Zweige gekappt werden. Dadurch bekommt der Baum mehr Licht und Sauerstoff und bleibt gesund. Fiskars Spezialtipp für den Baumschnitt: die Schneidgiraffe. Mit ihrem langen Teleskop-Hals erreicht sie Äste in bis zu sechs Metern Höhe, wo der Schnitt dank der orangefarbenen Klingenstütze immer gut sichtbar ist. Unterstützt durch das Getriebe mit zwölfmal mehr Schneidkraft geht die Arbeit mühelos von der Hand. Ganz nach dem Motto: minimaler Kraftaufwand, maximale Reichweite.

 


Veröffentlicht am: 28.02.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.