Startseite  

29.11.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Hans Kenesberger´s Regelkunde - Teil 4

Ausrüstung des Spielers

Mit dem Golfspielen hat Hans Kienesberger 1988 begonnen, ÖGV-Referee Prüfung  1998, 2000 wurde er Mitglied im ÖGV Championship Committee, 2005 R&A Referee Prüfung in St. Andrews Ergebnis 80%, ÖGV Turnierdirektor und auch Einsätze bei der European Tour –so zB. Referee in St. Andrews „Dunhill Links“ durch Einladung der European Tour.

Wer sagt nehmen wir es mit den Golfregeln nicht so genau wir spielen ja nicht „The Open“ der spielt irgendein Ballspiel aber sicher nicht Golf.

Grundsätzlich geht es im Golf um „Spirit of the Game“

Die Regel 4: Ausrüstung des Spielers

Der Spieler muss zugelassen Schläger und Bälle benutzen, darf Höchstens 14 Schläger mitführen und beschädigte oder verloren gegangene Schläger nicht ersetzen und ist in der Nutzung anderer Ausrüstung eingeschränkt, die sein Spiel künstlich unterstützt.

Wichtig zu wissen:
Entfernungsmessgeräte sind grundsätzlich in den Golfregeln erlaubt. Sollten diese nicht erlaubt sein muss die Spielleitung dies in den Platzregeln bekanntgeben.

Schläger:
In den „Alten“ Golfregeln war das ersetzen eines Schlägers, wenn dieser im normalen Spielverlauf beschädigt wurde erlaubt.

In den Golfregeln ab 2019 ist das ersetzen nicht mehr erlaubt. Der Spieler kann weiterhin mit dem beschädigten Schläger spielen oder den Schläger instand setzen, indem er ihn soweit wie möglich in den Zustand zurückversetzt, den der Schläger vor der Beschädigung auf der Runde oder während der Unterbrechung des Spiels hatte. Für die Instandsetzung müssen der ursprüngliche Griff, Schaft und Schlägerkopf verwendet werden.

Ein Spieler darf seinen beschädigten Schläger nur dann ersetzen, wenn er die Beschädigung nicht versursacht hat.

Beschädigungen nicht durch Spieler verursacht; durch äußeren Einfluss, Naturkräfte oder durch eine andere Person, außer dem Spieler oder seinen Caddie.

Beginnt ein Spieler seine Runde mit weniger als 14 Schlägern darf er natürlich während der Runde Schläger bis zur Höchstzahl von 14 Schlägern hinzufügen.

Er darf aber dabei das Spiel nicht unangemessen verzögern.

Weitere Beiträge zum Thema Golfregeln:
Hans Kenesberger´s Regelkunde - Teil 3
Hans Kenesberger´s Regelkunde - Teil 2
Hans Kenesberger´s Regelkunde - Teil 1

Quelle: Golf in Austria

 

 

 


Veröffentlicht am: 24.03.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.