Startseite  

01.03.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Fahrrad-Frühling in der Wallonie

Von Radrennklassikern bis RAVeL-Routen

Zu den Radsport-Frühlingsklassikern in den belgischen Ardennen gehörtLaFlècheWallonne, der Wallonische Pfeil. Die 83. Ausgabe startet am 24. April in Ans, wo auch die Zielankunft ist.

Dazwischen liegen 195,5 Kilometer, auf denen die Fahrer zunächst die Côte des Forges erklimmen müssen, bevor es auf den finalen Rundkurs geht mit den Anstiegen zu Côte d’Ereffe und Cheraveund schließlich die legendäre Mauer von Huy hinauf.

Hoch hinaus bei „La Doyenne“ in den Ardennen


Lüttich-Bastogne-Lüttich gilt als das älteste noch ausgetragene Profi-Radrennen der Welt und wird deswegen „La Doyenne“ genannt („die Älteste“). Am 28. April 2019 startet die 105. Auflage in Lüttich. Der 256 Kilometer lange Parcours durch die belgischen Ardennen gehört außerdem zu den schwierigsten unter den internationalen Radklassikern – neun Anstiege haben die Rennradler auf den letzten 100 Kilometern zu bezwingen, darunter die berühmt-berüchtigte Côte de la Redoute in der Gemeinde Aywaille.

Das wohl bekannteste Radrennen der Welt, die Tour de France, startet am 6. Juli 2019 in Brüssel. Die ersten Etappen der 106. Ausgabe führen das Peloton durch die Wallonie, genauer die Provinzen Wallonisch Brabant und Hennegau. Nach dem Grand Départ auf der Brüsseler Grand Place geht es 192 Kilometer nach Charleroi und zurück nach Brüssel, wo am nächsten Tag ein Zeitfahren folgt. Am 8. Juli fährt Le Tour 214 Kilometer von Binche nach Epernay.

Bahntrassenradeln, Flussradwege, Themenrouten


Auch Nicht-Profis schwingen sich im Frühling auf die Räder – und das insgesamt 1300 Kilometerlange RAVeL-Netz bietet ihnen jede Menge schöne Routen entlang ehemaliger Bahntrassen und Treidelpfade quer durch die Wallonie. RAVeL steht für „Réseau Autonome des VoiesLentes“ („unabhängiges Netz langsamer Wege“) und ist nicht motorisierten Benutzern vorbehalten, d. h. Radfahrern, Fußgängern, Reitern oder Inlineskatern. Dazu kommen Fernradwege und EuroVelos wie die Vennbahn oder der Maasradweg („La Meuse à vélo“), aber auch Mountainbike-Trails oder gemütliche Themenrouten.

Weitere Informationen
45 Radrundtouren(PDF)
Radfahren in der Wallonie
Lüttich-Bastogne-Lüttich
Flèche Wallone
Tour de France

Foto: Blick auf Frahan im Tal der Semois© FTPL

 


Veröffentlicht am: 03.04.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.