Startseite  

19.08.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Heldin der Straße September 2019: Loretta Knabjohann

Mutter mit Baby eilt älterer Fahrerin zur Hilfe



Loretta Knabjohann aus Mülheim an der Ruhr ist zur „Heldin der Straße“ des Monats September gekürt worden. Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) würdigten damit den Einsatz der Mutter bei einem Verkehrsunfall.


Loretta Knabjohann war am 22. August vormittags mit ihrem Pkw auf der Bundesstraße 1 in ihrer Heimatstadt unterwegs, als vor einer Kreuzung der Verkehr plötzlich zum Erliegen kam. Die 30-Jährige, die ihr sechs Monate altes Baby im Auto hatte, sah drei, vier Wagenlängen vor sich eine Unfallstelle. Nachdem sie sich vergewissert hatte, dass sie gefahrlos aussteigen konnte, näherte sie sich mit ihrem Baby im Kindersitz dem Unglücksort. Eine unbeteiligte Frau, die ebenfalls ausgestiegen war, hatte bereits einen Notruf abgesetzt.

An der Kreuzung hatte es einem Zusammenstoß gegeben. Ein beteiligter junger Fahrer stand unverletzt neben seinem Kleinwagen, die Unfallgegnerin saß jedoch noch in ihrem demolierten Auto. Loretta Knabjohann, Ärztin in Elternzeit, stellte den Kindersitz mit ihrem Baby auf dem Gehweg in unmittelbarer Nähe ab und ging auf die 72-jährige Pkw-Fahrerin zu. Zwar stand die Tür offen, doch die Frau konnte nicht aussteigen. Der Erstheleferin fiel auf, dass der Airbag bei dem Aufprall nicht ausgelöst hatte. Entsprechend vorsichtig näherte sie sich der Verletzten, die eine Platzwunde am Kopf aufwies und über Schmerzen im Brustbereich klagte. Sie konnte zudem ihren rechten Arm nur schlecht bewegen.

Loretta Knabjohann bat sie, ruhig sitzen zu bleiben, und stabilisierte den Kopf und Hals mit den Händen. Bis der Notarzt eintraf, versuchte die 30-Jährige die unter Schock stehende Verletzte zu beruhigen: „Ich konnte einen sehr hohen Puls bei der Frau feststellen. Die Dame fragte wiederholt nach ihrer Brille und ihrem Sohn. Auch fragte sie, wann denn endlich die Hilfe kommen würde. Ich versicherte ihr in ruhigem Ton wiederholt, dass die Hilfe auf dem Weg sei und mahnte sie gleichzeitig weiter, sich nicht zu bewegen“, erinnert sich die Ärztin.

Goodyear und der AvD suchen jeden Monat engagierte Ersthelfer. Unterstützt wird die Verkehrssicherheitsaktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministeriums von der Zeitschrift „Trucker“. (ampnet/jri)

Foto: Auto-Medienportal.Net/Goodyear

 


Veröffentlicht am: 12.10.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.