Startseite  

26.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Sektkellerei Ohlig: 90 Jahre und es prickelt immer noch

Das Jahr 2009 ist für viele Unternehmen nicht gerade prickelnd. Anders bei der Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig. Neunzig Jahre alt wird das traditionsreiche Haus – und immer noch befindet es sich Familienhand. Mittlerweile ist mit Markus Jost die vierte Generation angetreten.

Gemeinsam mit Klaus Ohlig führt der junge Mann mit Herzblut und Knowhow  das fort, was 1919  Firmengründer Anton Ohlig mit dem Projekt „Rheingauer Schaumweinkellerei Ohlig & Co.“ begann. Damals wie heute steht die Arbeit des Teams unter der Maxime, Sekte von höchster Qualität zu produzieren – immer getreu dem Motto: Es ist nicht alles Sekt was perlt, aber unter Sekt gibt es Perlen“. Ganz bewusst hat man den Fokus auf die familieneigne Marke Ohlig gesetzt. Mit Erfolg! Erfahrung und handwerkliches Können sind dabei unabdingbar. Und neben Köpfchen und Händchen gehört auch das Näschen mit zum Erfolgsrezept. Denn schon bei der Weinauswahl gilt es abzuschätzen, wie sich die Weine bei ihrer Entwicklung hin zum Sekt verhalten werden.

Geschmackssachen oder das volle Programm

Beim Wein streiten sich die Geister. Beim Sekt ist man sich schnell einig: Schmeckt oder schmeckt nicht. Und weil die Geschmäcker und die Erwartungen, die an einen guten Sekt gestellt werden, so verschieden sind wie die Menschen selbst, hat man in der Sektkellerei Ohlig Nägel mit Köpfen gemacht. Eine breite Produktpalette garantiert, dass jeder seinen ganz persönlichen „Traumstoff“ findet. Die Sekte der „Privat-Serie“ sind klassische Cuvées aus den besten Weinanbaugebieten Europas. Wie bei den Rebsorten-Sekten werden nur Trauben von höchster Qualität verwendet, um Jahr für Jahr Sekte mit gleich bleibendem Charakter und unverändert hoher Qualität zu schaffen. Weltbekannte Rieslinge und Spätburgunder, blumige Weißburgunder und markante Chardonnays stellen die Basis für raffiniert komponierte, anspruchsvolle Jahrgangs- und Lagen-Sekte dar. Bei den Rheingauer Sekt-Spezialitäten schließlich sind jahrgangsspezifische Besonderheiten mehr als erwünscht. Die flüssigen Perlen werden Jahr für Jahr mit Spannung erwartet.

Wer das Besondere liebt und auf allerhöchste Qualität Wert legt, wird bei der Edition „Anton Ohlig“ fündig. Die in der Herstellungsmenge limitierten Klassiker werden im „klassischen Flaschengärungsverfahren“ aus Spitzen-Rebsorten und Lagen hergestellt. So gibt es hier zum Beispiel Sekte aus der weltberühmten Lage Erbacher Marcobrunn, Spätburgunder Rotsekte aus Assmannshausen sowie Riesling-Sekte, Rheingauer Burgunder Cuvées und diverser Raritäten. Auch viele auf Qualität bedachte Winzer vertrauen dem Ohlig-Team ihre kostbaren Weine zur Versektung an.

Mindestens 6 Monate ruhen die Weine bei der Sektherstellung made in Rüdesheim im Cuvée-Fass. Während dieser Zeit bilden sich die feinen Aromen aus der Hefe. Die Abfüllung erfolgt mit modernster Technik, geschützt vor Oxidation, was eine lange Lagerzeit und ein erfrischendes Geschmackserlebnis gewährleistet. Die in klassischer Flaschengärung hergestellten Sekte lagern mindestens 9 Monate auf dem Hefebett. Nach dem Rütteln werden sie stets frisch für die Auslieferung degorgiert.

Das Sache mit dem Plop: Sektherstellung live in Rüdesheim am Rhein 

Apropos Degorgieren: Nicht nur Weinfreunde sondern auch Sektfans werden in Rüdesheim am Rhein fündig. Nach Anmeldung können sie im kleinen Kreis und auch in größeren Gruppen bis zu 100 Personen die traditionsreiche Sektkellerei Ohlig live erleben. Bei einem Rundgang durch die tiefen Gewölbekeller werden sie eingeweiht in die Kunst der Sektherstellung zur der auch die Methode des Degorgierens gehört. Geschichte und Geschichten werden erzählt, und beim Probieren kommt man dann dem Geheimnis der kleinen Perlen immer näher. Zur Auswahl stehen eine Schnupper-Visite mit Sekt-Probe sowie ausgiebige Verkostungen mit Kellerführung und ausführlichen Informationen. Für den schnellen Shop-Stop wurde in der Geisenheimerstraße 54 ein Kellerei-Verkauf eingerichtet. Hier wie am Stammsitz in der Kaiserstraße lautet die Devise: Probier’ doch mal den Unterschied! Es ist nicht alles Sekt was perlt, aber unter Sekt gibt es Perlen.

Stammsitz und Kellerführungen: Kaiserstraße 4a, Rüdesheim am Rhein    
Kellereiverkauf: Geisenheimer Straße 54, Rüdesheim am Rhein    
Weitere Infos: Tel. 06722 30010
Fax: 06722 10 19
e-mail: info@ohlig-sekt.de  
Website: www.ohlig-sekt.de

Immer informiert sein?

Verband Deutscher Sektkellereien wird 125
Veuve Clicquot Extra Brut Extra Old
Prosecco DOC verbietet Pflanzenschutzmittel
Brillante Champagnerkunst
Erfrischend neuer Genuss
Frisch, Fruchtig, Spritzig
Valentinstag, der Tag der Verliebten
Champagne De SOUSA Cuvée 3A
CASTEL lässt Schaumweine prickeln
LOVE THE NOW
Der Sekt zu Silvester - warum heißt dort "trocken" süß?
Cognac Larsen feiert 90. Geburtstag
Prickelnd vegan
14. Edition der "Taittinger Collection"
Champagnerkunst par excellence
Joyeux anniversaire: 40 Jahre Crémant d‘Alsace
Exklusives Vintage Duo
Champagne Bruno Paillard Blanc de Blancs 2006
Klein, prickelnd, trendy
PIPER-HEIDSIECK 2008 Vintage Brut
Neu: Mionetto Gran Rosé
Cuvée Rosé in extravaganter, roségoldfarbener Hülle
Ein Rosé-Duo voller Delikatesse
La Grande Dame 2006
Moët Ice Impérial Rosé
Champagne Bruno Paillard Assemblage 2008
Mouton Cadet Ryder Cup Special Cuvée
Limitierte Sonderedition für goldene Genussmomente
Ganz nach Lust und Laune - Boogie oder Boogie Secco
Was hat der ‚Aperitivo‘ mit Prosecco zu tun
Moët & Chandon lädt ein zum Pink Brunch
Prickelnde Hommage an knallrote Früchtchen
Mit Mut und Überzeugung
Kann man Kunst schmecken?
Lanson-Champagner siegt
Champagne De SOUSA
Ein Fest im Glas
Provence-Luft für die Winterzeit gewünscht?
Grande Réserve von Jeeper - einer der besten Champagner
Leuchtend reine Schwerelosigkeit
Viele mögen’s weiß
200 Jahre Wiener Kongress
Prickelndes Italien
ALL ABOUT PROSECCO
Neu bei Bruno Paillard
Salute auf das „Prosecco Gefühl“
Neues Design für die multi-vintages
Alles im grünen Bereich
Wer schreibt, der bleibt
Atelier Dom Pérignon
Champagne De SOUSA
Fürst von Metternich – Ausgezeichnete Qualität ist zeitlos
Grande und Petite Champagne
Jahrgangs-Champagner Alfred Gratien Brut Millésimé 2000
Stilvolle Exklusivität
La Strada del Franciacorta
Mit Champagne Nicolas Feuillatte
Prosecco ist „up to date“
Luxuriöser Prosecco
Gérard Bertrand - Gris Blanc
Ein Hoch auf den Sekt
Prickelnd und farbenfroh wird die Sommersaison
SCAVI & RAY jetzt auch alkoholfrei
O Momento Taittinger
Nicolas Feuillatte Brut Réserve
Festagsschlückchen
Deutschland in Champagnerlaune
Apfelwein wird edel
Kleine Perlen, großer Geschmack: Secco Petites Perles
Champagne Bruno Paillard Nec Plus Ultra 1999
SCAVI & RAY goes Fashion!
Champagner Bruno Paillard und die Zeit
Ein Hauch von Italien inklusive
Dom Pérignon by Jeff Koons
Neue Partner: Veuve Clicquot und Ferrari
Rosé Eleganz in der Provence by Bruno Paillard
Champagne Nicolas Feuillatte - Der Champagner des 21. Jahrhunderts
Château d‘Estoublon: "Provence mon amour"
Taittinger Nocturne für lange Nächte
23 Jahre Reifezeit: Le Mesnil 1990
Bruno Paillard und sein Weingut in der Provence
Bruno Paillard: „Ja meine Champagne altern hervorragend“
Hochzeit in Weiß – besiegelt mit Lanson White Label Sec
Neu: COTEAUX CHAMPENOIS GRAND CRU MILLESIME 2008
Lanson White Label – innovative Cuvée als Weihnachts- und Silvester-Highlight
Harff trifft: Dr. Tom Drieseberg - Winzer und Sektexperte
Prickelnd geht die Welt zugrunde
Champagner ist nicht Champagner - genau auswählen
Champagne-Bubbles
CELEBRIS von Champagne Gosset in neuer Box
Lasst die Korken knallen!
Es muss nicht immer Champagner sein: BLANC FOUSSY
Weltweite Avant-Première für den Assemblage 2002
Paradiesische Verführung im Glas: Champagne Alfred Gratien
Jeeper – der mit dem Jeep tanzte
Neues Highlight: Champagne Lanson Extra Age Brut Rosé
Neu im Champagnerregal: Nec Plus Ultra
Pommery Brut Royal erhält eine mythische Ausstattung
Sekt – die Riesenauswahl: Wie den richtigen finden?
Fürstliche Hochzeit in Monaco – mit außergewöhnlichem Champagner
175. Geburtstag: Pommery lässt die Korken knallen
Paillard-Glanz in reinster Form: Blanc de Blancs 1999
Kunst trifft Glamour - 200 Jahre Perrier-Jouët
Die SIEBEN SÜNDEN von RICH in ihrer prickelnsten Rolle
„Ohlig Genusswelt“: Sektgenuss für alle Sinne
Champagne Bruno Paillard: Avant-Première für den Blanc de Blancs 1999
Exklusiver delta4x4-JEEPER-Champagner
MIZUBASHO PURE- der weltweit erste „Sparkling Sake“
Zeitlose Eleganz: Taittinger Cuvée Brut Réserve
Rosé Velours - Ein Champagner im Samtkleid
Zu Gast bei Gosset
Sekt - Das Festtagsgetränk
Wenn´s das Bessere sein soll: Winzersekt
Rosé Velours - Ein Champagner im Samtkleid
Echt Prickelnd: Perlentauchkurs an Land
Champagne Lanson: „Pretty in Pink“
Vier neue Sterne am Champagnerhimmel

 


Veröffentlicht am: 19.11.2009

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit