Startseite  

29.11.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der CUPRA Formentor VZ 2.0 TSI 4Drive

... getestet von was-audio.de


Wer zu den Fans von Mallorca gehört – damit ist keineswegs der Ballermann gemeint – war möglicherweise schon mal an der nordöstlichen Inselspitze von Mallorca.

Am nördlichen Ende der Halbinsel liegt das Cap Formentor mit seinem Leuchtturm Faro Formentor. Daher hat unser heutiger Testwagen seinen Namen und es wäre eigentlich sinnvoll, irgendwann einmal mit dem Formentor zum Cap Formentor zu fahren!



Darum geht es diesmal!

Wenn man wie ich seit langen Jahren neue Autos testet, dann ist das so ähnlich, wie wenn ein Steuerberater einen neuen Mandanten hat. Der Fall ist neu, die Materie bekannt. Umso erfreuter ist man dann, wenn man ein Fahrzeug übernimmt, das von Anfang an zu 100% Spaß macht. So wie der Cupra Formentor VZ 2.0 TSI 4Drive. VZ ist spanisch und steht für „veloz“, zu gut Deutsch, schnell. Beim Cupra Formentor handelt es sich um ein sportliches Crossover-Coupé, dass zwar seine Wurzeln bei Seat hat, das aber mittlerweile eine eigenständige Marke ist!

Power und Drive!

Den CUPRA Formentor gibt es mit unterschiedlichen Antrieben, darunter mit zwei leistungsstarken Hybridversionen. Die stärkste Variante der regulären Palette ist ein Vierzylinder-Turbobenziner mit 228 kW (310 PS) und satten 400 Nm Drehmoment, der nicht nur satte Fahrwerte hat, sondern auch mit seinem emotionalen Klangbild die Attraktivität des Fahrzeugs erhöht, wenn man den Sportmodus aktiviert.

Es gibt übrigens auch eine auf 7.000 Exemplare limitierte Zahl an CUPRA Formentor VZ5 mit einem 287 kW (390 PS) starken Fünfzylinder-Turbobenziner. Der CUPRA Formentor VZ, den wir im Test hatten, hat serienmäßig ein 7-Gang-DSG, das ist sehr angenehm, denn das Getriebe schaltet extrem schnell. In dieser Kombination erreicht der Wagen in 4,9 Sekunden Tempo 100 und eine Topspeed von 250 km/h.

Die Innenausstattung!

Was die Innenausstattung des Cupra Formentor VZ angeht, gab es ebenfalls nichts zu meckern. Natürlich kann man die eine oder andere Option noch ordern, aber ich wüsste nicht, was mir wirklich bei der Serienausstattung fehlen würde.

Die Kosten!

Wenn es Ihnen so geht wie mir und Sie Spaß an einem Formentor haben, dann können Sie den schon ab vergleichsweise günstigen 31.490, – Euro bekommen. Zwar nur mit 1.5 TSI, 110 kW/150 PS und 6-Gang-Schaltgetriebe, aber schon die Variante dürfte Spaß machen. Unser Testkandidat kostete als 2.0 TSI mit 228 KW/ 310PS, 7-Gang-DSG und Allradantrieb 45.090, –Euro. Das ist Leistung und Ausstattung absolut angemessen! Ob man die optional verbaute CUPRA Brembo-Bremsanlage für 2.320, – Euro braucht, weiß ich nicht, aber ich würde sie zugegebenermaßen mitbestellen! Der Formentor steht nämlich tatsächlich auf meiner Liste beim Kauf des nächsten Autos! Der Wagen macht einfach süchtig!

Alle Fotos:
© SEAT Deutschland GmbH 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden.

 


Veröffentlicht am: 23.03.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.