Startseite  

27.09.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Joachim Witt: „Rübezahls Reise“

Rübezahl ist zurück, er erscheint uns wieder


„Rübezahls Reise“ bildet den krönenden Abschluss der Rübezahl-Trilogie. Nach seinem 2020 erschienenen letzten Album „Rübezahls Rückkehr“, das mit orchestralem wild-romantischen Doom-Rocksound überzeugte, präsentiert der Berggeist nun sein Nachfolger Release: „Rübezahls Reise“- den dritten und letzten Ausflug in seine monumentalen Klang- und Emotionswelten.

Der Abschluss dieser Soundreihe, die einen Blick tief in die Seele des Erlebens gewährte, ist dabei nicht als Rübezahls Ende zu sehen. Vielmehr steht das neue Album für die metaphorische Reise und fortdauernde gedankliche und tatsächliche Weiterentwicklung des Ausnahmekünstlers JOACHIM WITT.

ER ist nun EINS geworden mit Rübezahl. Rübezahl als Charakter tritt fortan in den Vordergrund und spricht direkt zu den Sterblichen. Eine Metamorphose zwischen dem vielseitigen Künstler und dem unbeugsamen Berggeist, die mehr als gelungen ist: Massive Soundwände, Klang-Monolithen und eindrucksvolle Texte, die lyrisch opulent die Essenz des Lebensspiegeln, kennzeichnen dieses Werk des unbeugsamen Kraftgenies.

"Stetig bin ich im Wandel, wie es die Zeit mir abverlangt"

„Rübezahls Reise“ zeigt die ganzen Gefühlsextreme auch auf diesem Album. Doom-Metal Anleihen durch schwere Gitarrenriffs und walzende Drum-Rhythmen spiegeln Rübezahl als den ambivalenten Widerspruchsgeist, das vielgestaltige Wesen, das er ist. Spirituell und sich hinterfragend, rigoros und trostspendend, Impulsgebend für andere und stets ganz nah bei sich.

Auch „Rübezahls Reise“ entstand in bewährter Kooperation mit dem „Lord ofthe Lost“- Mastermind Chris Harms. Bereits zum dritten Mal prägt der aus Hamburg- St. Pauli stammende Dark-RockVisionär Rübezahls Klangwelt. Dessen doomig-monumentaler Sound vermischt sich äußert stimmig mit Rübezahls ureigenster Artzu komponieren.

Die sanfte und zugleich eindringliche Ballade „Stern“ präsentiert Rübezahl mit einer langjährigen musikalischen Vertrauten, seiner Duettpartnerin Claudia Uhle. Ihre glockenhelle und zarte Stimmfarbe bildet einen gekonnten Kontrast zu Rübezahls kraftvollem Organ.

Auf dem rockigen Metal-Track „Das Leben in mir“ steigt Rübezahl hinab zu den Sterblichen und lässt sie in sein Innerstes blicken. Mitreißende Gitarrenriffs, ein monumentaler Sound machen diesen eingängigen Song aus.

Auf „ShandaiYa“ verbünden sich Rübezahl und sein Sound mit den wunderbaren Stimmen von LISA GERRARD (Dead can Dance) und dem bulgarischen Chor THE MYSTERY OF THE BULGARIAN VOICES.

Der Song stammt in seiner ursprünglichen Version vom weltweit gefeierten Album „BooCheMish“, auf dem der mit einem Grammy-Award ausgezeichnete Chor mit Lisa Gerrard erstmals gemeinsam in außergewöhnliche Klangwelten eintauchte.JOACHIM WITTs  Version von „ShandaiYa“ verbindet diese Klänge mit dem Sound von „Rübezahls Reise“ und erschafft somit eine wunderbare Melange aus Gefühl, Zerbrechlichkeit und eisiger Größe.

„Die Wölfe ziehen“ ist eine Komposition, die in ihrer ganzen Macht und Vielschichtigkeit sofort an den Soundtrack eines Fantasy-Films erinnert. Rübezahl ist hier eine ganz besondere Kooperation gelungen:Die Nordic-Ritual-Folk-BandHEILUNG, deren Musik auf Originalartefakten und überliefertenTextenaus der Eisen- und der Wikingerzeitbasiert, interpretieren diesen Song auf ihre ganz eigene Art und Weise. Eine überwältigende Ode an die Naturgewalten, die Flora und die Fauna. All jene Elemente, die auch Rübezahl in seiner Gänze definieren.

 


Veröffentlicht am: 27.02.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.