Home | Kontakt | Newsletter | | Suchen | Sitemap | Impressum | Nutzungshinweise | Mediadaten | Presse | Redaktion

   

        01.10.2014

   
 

 

genussmaenner.de auf Follow genussmaenner on Twitter folgen

Teilen auf Facebook

 

Web 2.0 in der Finanzbranche

Das Kommunikationsverhalten ändert sich radikal. Drei von fünf deutschen Internetnutzern sind in sozialen Netzwerken aktiv. Kein anderer Bereich des Internets wächst so schnell. Die Verweildauer steigt dreimal schneller als bei durchschnittlichen Websites. Soziale Netzwerke sind zum bedeutsamen Lebensbereich geworden. Kommunikation ist nicht mehr durch Unternehmen steuerbar. Einige Firmen begreifen inzwischen „Social Media Marketing“ als wichtigsten Bestandteil im Marketing-Mix.

Das Kommunikationsverhalten ändert sich radikal. Drei von fünf deutschen Internetnutzern sind in sozialen Netzwerken aktiv. Kein anderer Bereich des Internet wächst so schnell. Die Verweildauer steigt dreimal schneller als bei durchschnittlichen Websites. Soziale Netzwerke sind zum bedeutsamen Lebensbereich geworden. Kommunikation ist nicht mehr durch Unternehmen steuerbar. Einige Firmen begreifen inzwischen „Social Media Marketing“ als wichtigsten Bestandteil im Marketing-Mix. Die Finanzbranche steht am Beginn eines nachhaltigen Veränderungsprozesses, der beispielsweise die Geschäftsmodelle von Banken in Frage stellt.

Diese Entwicklungen untersucht das neue Buch von Stefan Raake und Claudia Hilker „Web 2.0 in der Finanzbranche“.
 
Die Finanzkrise ist eine Vertrauenskrise

Nachdem sich weltweit viele der größten Banken und einige Versicherungsgesellschaften auf dem US-Immobilienmarkt verspekuliert haben und gigantische Abschreibungen hinnehmen mussten, ist das Vertrauen der Kunden gegenüber den Finanzinstituten sowie zwischen den Finanzinstituten selbst in kürzester Zeit massiv eingebrochen.
 
Wozu braucht es Banken, wenn Bewertungs- und Vertrauensmechanismen an vernetzte Menschen delegiert werden können? Werden Banken – und andere Finanzdienstleister – auf lange Sicht ersetzt? Elektronisches Vertrauensmanagement könnte an ihre Stelle treten. Gehört dem Social Banking die Zukunft? Wie kann das Vertrauen ins Finanzsystem und dessen Akteure wieder hergestellt werden?

Web 2.0 bietet durchaus Chancen dazu. Typische Beispiele für Web-2.0 Anwendungen sind Wikis, Blogs, Foto- und Videoportale wie YouTube, soziale Online-Netzwerke wie StudiVZ, aber auch Tauschbörsen und Preisvergleichsdienste oder Bewertungsportale wie Ciao.

Wie tief Web-2.0 bereits in unseren Alltag eingedrungen sind, zeigen folgende Beispiele:
- Nach dem Kauf einer CD bei Amazon folgen Sie den Empfehlungen der Website: „Wer diese CD gekauft hat, hat auch jene gekauft“. Sie entdecken Musik, auf die Sie im Geschäft nie gestoßen wären.
- Bei der Buchung eines Hotels über HRS.de lassen Sie sich nur die Unterkünfte anzeigen, die mindestens drei positive Bewertungen haben.
- Für Ihre neue Digitalkamera recherchieren Sie in Bewertungs- und Preisvergleichsportalen nach dem richtigen Modell und dem besten Angebot.
- Sie lesen auf einem Blog eines freien Journalisten eine Information, die in einem Artikel eines Online-Magazins nur angerissen wurde, ausführlich weiter. Das Online- Magazin hatte auf den Blog verlinkt.
- Vor dem Börsengang eines Unternehmens verfolgen Sie die Diskussion im Forum einer Website, bei der aktuell 20 Teilnehmer diskutieren. Die Aussagen der Diskussionsteilnehmer berücksichtigen Sie bei Ihrer Kaufentscheidung zum Erwerb der Aktie.

Web 2.0 Überblick über die Finanzbranche

Das Buch bietet einen Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten von Web 2.0 in der Finanzbranche und zeigt anhand von vielfältigen Praxis-Beispielen und

Erfahrungsberichten, was in der Branche funktioniert. Zum Inhalt:
1. Kapitel: Welche Einflüsse der Web-2.0-Boom bringt
2. Kapitel: Welche Chancen Rich Media bietet
3. Kapitel: Welche neuen soziale Netzwerke im Trend liegen
4. Kapitel: Wie Sie Bewertungsportale einsetzen
5. Kapitel: Einsatzmöglichkeiten von Blogs, Foren und Chats
6. Kapitel: Wichtige Web-2.0-Strategien für die Finanzwelt
 
Über die Autoren
 
Stefan Raake: Diplom-Kaufmann, seit 1995 als selbstständiger Unternehmensberater und E-Business-Experte insbesondere für den AMC Assekuranz Marketing Circle tätig. Der AMC initiiert Marketing- und Vertriebsprojekte für über 60 deutsche Versicherungsgesellschaften. Studium an der Universität zu Köln mit Schwerpunkt Marketing, Diplomarbeit zum Thema „Multimedia im Produktmarketing". Beim AMC verantwortet er Arbeitskreise zu den Themen Internet und Intranet, Werbung, Produktmanagement und Vertriebspartner-Marketing. Er war zehn Jahre Projektleiter und Chefredakteur der Website Versicherungen.de und hat Online- und Beratungsprojekte für über 30 Versicherungsunternehmen und Finanzdienstleister durchgeführt. Er ist Autor der seit 1996 jährlich erscheinenden Studie

„Die Assekuranz im Internet“ (mit Désirée Schubert) und des Buchs „Marketing Online" (mit H.-Rüdiger Huly) sowie weiterer Veröffentlichungen. Mehr: www.raake.net
 
Claudia Hilker: leitet die Unternehmensberatung Hilker Consulting in Düsseldorf. Sie berät Kunden in Marketing, Vertrieb und Kommunikation. Zum Kundenkreis zählen renommierte Unternehmen. Zudem gibt sie Seminare und Trainings. Sie hat zwei Fachbücher geschrieben: „Kunden gewinnen und binden" und „WOW-Marketing". Ihren akademischen Hintergrund erwarb sie durch einen doppelten Studiengang. Im ersten Studiengang, den sie mit Auszeichnung absolvierte, studierte sie Deutsch, Literatur und Pädagogik. Zudem studierte sie Betriebswirtschaftslehre, Marketing und Informationstechnologie. Außerdem absolvierte sie eine Ausbildung in NLP (Neurolinguistisches Programmieren). Dann forschte und lehrte sie mit einem Stipendium vom DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) an der Universität Calgary in Kanada zum kreativen Schreiben. Anschließend folgten zwei Lehraufträge an der Uni Bielefeld. Mehr: www.hilker-consulting.de
 
Web 2.0 in der Finanzbranche
Claudia Hilker / Stefan Raake
Verlag: Gabler
Preis: 39.95 Euro
ISBN-10: 383491889X
ISBN-13: 978-3834918895

Immer informiert sein?

Lesen Sie auch diese Artikel:

Wie Geld Wirkt
Alternativlos
Auslandsvermögen legalisieren – bevor es zu spät ist
Vermögen, Vermächtnis, Verlust
Haufe-Ratgeber: Steuer für Arbeitnehmer, Beamte und Kapitalanleger 2013
Was tun, wenn die Rente nicht reicht?
Private Assurance - Finanz- und Nachlassplanung mit Lebensversicherungen
Mit Kreditgebern auf Augenhöhe verhandeln
Bilanzen richtig interpretieren – mit Praxisratgeber von Haufe
Elliott-Wellen leicht verständlich
Einkommensteuererklärung 2010/2011“ mit wertvollen Profi-Tipps
Finanztest Jahrbuch 2011
Finanztest Spezial Riester-Rente
Nichts dem Finanzamt schenken
Finanzen für Selbstständige
Die Weltwirtschaftskrise 1929-1939
Die Herren des Geldes
Der einfache Weg zurück in die Steuerehrlichkeit
Ratgeber zur privaten Vorsorge und für Selbstständige
Schwarzgeld richtig legalisieren
Steuerprüfung
Zwei neue Steuerratgeber für Anleger und Rentner
Mehr Geld für Eltern
Haufe Umsatzsteuer
Bankentricks
Immobilieninvestitionen – Die Rückkehr der Vernunft
NWB bietet Dreifach-Kompetenz für Praktiker
Zweisprachige Information für Steuerpraktiker
Betriebsprüfung
Der Börsen- und Gründungsschwindel
Die Macht des Schuldners
Schwierige Geschäftsvorfälle richtig buchen
Keine Arbeit? Kein Geld? Kein Problem!
Buchführung — mit Haufe in 45 Minuten zum Erfolg
Die Gier war grenzenlos
Der Euro: Die geheime Geschichte der neuen Weltwährung
Let's make MONEY: Was macht die Bank mit unserem Geld?
Hermann Zickert - der deutsche Börsenpionier
Vermögen richtig vererben und Steuern sparen
Mit Fonds durch die Krise – über 8000 im Test
Immobilien-Jahrbuch 2009
Schlankheitskur für Deutschland
Erbschaftsteuerreform 2009
SCHUFA-freie Bankkonten im Inland & im Ausland
Akademische Arbeitsgemeinschaft-Steuerprogramme im Computerbild-Test
Steuer 2009
Wenn Märkte aufeinanderprallen
Finanztest Spezial Steuern 2009
Kinder im Steuerrecht
Sicher durch den Crash
Sicher anlegen in der Krise
Finanztest Jahrbuch 2009
Das neue So-geht´s-Buch "Marketing-Attacke"
Legale Steuerparadiese
Trennung, Scheidung, Unterhalt - für Männer
Sicher durch den Crash
Im Ruhestand clever anlegen
Nach der Reform: Eine GmbH gründen und führen
Schlankheitskur für Deutschland
Der gläserne Steuerbürger
Die Geldmacher
Wer hat unser Geld verbrannt?
Megatrends 2020
Steuercheck für Zinsanlagen, Fonds, Aktien, Versicherungen
Mit Geld erfolgreich umgehen
Die neuen Abgeltungssteuer kommt - jetzt handeln!
Abgeltungsteuer 2009
Die AG
Finanzblasen
Die Tagesschau erklärt die Wirtschaft
WALL STREET PANIK – Banken außer Kontrolle
Mehr Wissen für’s Geld
Trend Following
NEU: “Wealth Bulletin” startet in Europa
Die Gesetze des Spiels
Managed Futures
Bilanzen lesen und verstehen
Von der Wall Street zur Chinesischen Mauer
Aufräumen vor der Abgeltungsteuer
Reise- und Bewirtungskosten
Geldanlage von A-Z
Insiderwissen: Silber – simplified
Vorsorgepass
Deutscher Wirtschaftsbuchpreis 2008
Anlagestrategien vor der neuen Abgeltungsteuer
Bilanzen richtig lesen, besser verstehen, optimal gestalten
Die neue Abgeltungssteuer
Familie ist ein gutes Geschäft für Vater Staat
Geld arbeitet nicht
Richtig vererben
Insiderwissen Silber

 

Neu auf genussmaenner.de:

 

 


 

    Suche

Loading

|  Drucken
|  Lesezeichen
|  Feedback

 

 

 
         
     
 

 
     
         

 

   

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| geniesserinnen.de
| derBeifahrer.de
| Männeradressbuch
| instock
| Frauenfinanzseite
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
 
Lesezeichen hinzufügen bei:
Wong It! DiggIt! Del.icio.us TechnoratiFaves Spurl! Furl It Save to Yahoo! My Web Google Bookmark Ma.gnolia Newsvine Reddit
 
| © 2014 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.