Morsumer Bauernapfel-Brand aus dem Maulbeerfass

Johannes King, umtriebiger Sternekoch, Gastgeber und Genuss-Shop-Betreiber ist immer für eine Überraschung gut

Der neuester Cup von Johannes King: Er hat gemeinsam mit einem österreichischen Brenner, einem Keitumer Glasbläser und dem gesamten Söl’ring Hof-Team einen Obstbrand hergestellt – den Morsumer Bauernapfel-Brand.

Auf dem seit 2010 betriebenen Morsumer Bauernhof gab es  2012 eine beträchtliche Ernte von acht verschiedenen Apfelsorten. Diese Bauernäpfel sind klein, hart und dickschalig – nicht für den direkten Verzehr geeignet. An dieser Stelle kam mit dem Kontakt zu dem österreichischen Brenner Hans Reisetbauer die Idee auf, aus den Äpfeln einen Brand herzustellen. Nicht wirklich begeistert von den Früchten aus dem Norden ging Reisetbauer ans Werk. Für den Reifeprozess entschied sich Reisetbauer, einer der talentiertesten Brenner Europas, für ein Maulbeerfass. Das Ergebnis gibt ihm Recht: Die Probefläschchen, die im Sommer 2013 auf der Insel eintrafen, überzeugten durch ein einzigartiges Aroma. „Der ist fast besser als mein eigener 3-jähriger Brand“, so Reisetbauer.

Umfangreich ist der Ertrag freilich nicht. Der Kunstglasbläser Hans-Jürgen Westphal aus Keitum stellte zwei große Ausschankflaschen mit gläsernem Apfelverschluss her und Maria Schierz, Kräuterfee und Gartenchefin in Morsum, kreierte das Etikett  - so entstand eine kleine Sonderedition Morsumer Bauernapfel.

„Den CO2- Bilanz-Preis gewinnen wir mit diesem Projekt nicht, aber wir haben ein sensationelles Produkt, an dem viele helfende Hände mit Herzblut mitgewirkt haben“,  so King augenzwinkernd. „Und die Apfel-, Quitten- und Birnenernte 2013 ist bereits in Österreich. Auf das Ergebnis sind wir bereits jetzt riesig gespannt.“

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=27180