Gut behelmt in den Sommer

Bonus für Helmträger in der Unfallversicherung

Der Sommer ist nun endlich vollends eingekehrt und die Rad-Saison eröffnet. Damit aber der Fahr-Spaß auch ein solcher bleibt, schützen sich schlaue Köpfe mit einem Helm. In Deutschland machen Radfahrer etwa zehn Prozent der jährlichen Verkehrstoten aus – über 350 Menschen waren es allein im Jahr 2013. Plötzlich geöffnete Fahrertüren, Baumwurzeln und Hindernisse auf Radwegen sind neben selbstverschuldeten Unfällen die häufigsten Unfallursachen.

Nur wenige Erwachsene tragen Helme

Dennoch tragen nur rund 28 Prozent der Radler einen Helm – laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov für Zeit-Online. Ein kleiner Trost: Die Zahl der Helmträger ist bei Kindern deutlich höher: Fast zwei Drittel der Sechs- bis Zehnjährigen schützen ihren Kopf nicht nur beim Radfahren, sondern auch beim Skaten oder Inliner fahren. Doch die meisten Erwachsenen sind – im Gegensatz zum Ski- oder Snowboard-fahren, wo sich Helme inzwischen standardgemäß durchgesetzt haben – auf dem Fahrrad regelrechte Helm-Muffel. Und das, obwohl Helme die Gefahr von Kopfverletzungen erwiesenermaßen ganz erheblich mindern können.

Sicher auch nach einem Unfall

Zusätzlich sollten Fahrradfahrer natürlich auch daran denken, sich gegen die Nachwirkungen von Unfällen zu schützen. Denn auch der beste Helm stößt an seine Grenzen. Wird der Radler etwa schwer verletzt oder gar arbeitsunfähig, hilft bei den finanziellen Folgen eine private Unfallversicherung mit Invaliditätsschutz. Die Gothaer UnfallTop mit Plusdeckung zahlt Helmträgern nach einem Unfall mit schweren Kopfverletzungen sogar einen zusätzlichen Bonus von 10.000 Euro. Als finanzielle Soforthilfe wird außerdem bei schwerwiegenden Verletzungen ein Vorschuss in Höhe von 40 Prozent der zu erbringenden Gesamtleistung gezahlt.

Verletzen Radfahrer bei einem selbstverschuldeten Unfall andere am Straßenverkehr Beteiligte, beispielsweise Fußgänger, ist der Radler schnell mit hohen Schadenersatzforderungen konfrontiert, deren Höhe die Millionengrenze erreichen oder gar überschreiten kann. In diesem Fall ist die Private Haftpflichtversicherung gefragt. Sie begleicht berechtigte Ersatzansprüche von Schäden, die versicherte Personen anderen Menschen fahrlässig zufügen und gilt in der Regel weltweit.

Foto: CFalk / pixelio.de

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=29459