Kleider machen Leute - Teil 2

Omar Sonko ist eher kamerascheu

Omar Sonko (56) ist Chefsteward in der Alten Oper Frankfurt Restauration, die Gastronomie der Alten Oper, die von Gerd Käfer und Roland Kuffler betrieben wird. Er ist dafür zuständig, dass die Gäste im dritten Obergeschoss der Alten Oper, im wunderschönen Restaurant Opéra, von sauberen Tellern essen können.

Omars Arbeitsstätte ist das Untergeschoss, die Küche. Dort gibt es keine Fenster mit Blick auf die Skyline „Mainhattans.“ Sonko macht seinen Job schon bereits siebzehn Jahre. Von Tellerwäscher zum Millionär? Nicht so bei Omar. Er ist bescheiden, fast schüchtern. Bei den Fotoaufnahmen zu der Kampagne „Kleider machen Leute“ hat er immer Blickkontakt zu seiner Chefin Konstantina Dagianta. „Normalerweise trage ich bequeme Schuhe und einen weißen Kittel, Handschuhe und eine Haube, weil ich mit den Essensresten in Berührung komme“, so Omar Sonkur. „Aber so ein schöne roter Anzug, wie Herr Görner mir geschneidert hat, kann ich nicht bei meiner täglich Arbeit tragen, dass wäre viel zu schade“.

Der Tellerwäscher/Chefsteward ist nach dem Kanalarbeiter und dem Altenpfleger die dritte Berufsgruppe, die von Fotograf Nikita Kulikov imageträchtig in Szene gesetzt wird.

Die Initiatoren der Kampagne, Stephan Görner und Sven Müller setzen mit der Fotoserie "Kleider machen Leute" ein Dutzend Menschen in Szene, die Berufe ausüben, die an ihrem Arbeitsplatz keinen Anzug tragen. "Diese Menschen stehen nicht auf der Sonnenseite des Lebens und erhalten für die schwere Arbeit kaum öffentliche Aufmerksamkeit“, so Stephan Görner, Ideengeber der Aktion. „Wir hoffen, dass diese Berufsgruppen durch die Kampagne Wertschätzung und Respekt erfahren und gleichermaßen gewürdigt werden, wie andere Berufe.

„Zwölf Personen unterschiedlicher Berufsgruppen werden im Jahr 2015 an ihrem Arbeitsplatz und in einem Maßanzug spektakulär in Szene gesetzt und fotografiert. Jeden Monat wird ein neues Motiv einer anderen Berufsgruppe publiziert und der Öffentlichkeit vorgestellt“ so Görner ergänzend.

Am Ende des Jahres stehen 12 Frankfurter Menschen, die stellvertretend für viele einen Blickwinkel zeigen, den wir so vorher noch nicht wahrgenommen haben. Im Dezember 2015 werden bei einer Charity-Gala die Motive meistbietend versteigert. Der Erlös kommt der Leberecht-Stiftung zu Gute.

Als Schirmherrin der Kampagne konnte Jenny Knäble, bekannte RTL-Moderatorin, gewonnen werden. „Für die Unterstützung der Aktion Kleider machen Leute konnte ich mich sofort begeistern, weil sie Menschen Aufmerksamkeit schenkt, deren tägliche Leistung zu oft als selbstverständlich angesehen wird“, so Knäble.

Auf der der dazu extra eingerichteten Homepage www.kleider-machen-leute.net finden Sie aktuelle Informationen und jeden Monat ein neues Foto der Kampagne.

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=37383