Automobil-News vom 26. Mai 2016

Michael Weyland informiert

Foto: Groupe PSA

Die Groupe PSA zählt zu den Pionieren der Elektromobilität. Der französische Automobilhersteller macht mit seinen beiden Marken Peugeot und Citroën ab sofort mit besonderen Leasingangeboten den Einsatz von Elektromobilität im urbanen Umfeld noch attraktiver.

Seit über 25 Jahren setzt der PSA-Konzern auf vollelektrische Modelle im Kleinwagen- sowie im Nutzfahrzeugsegment: Die neueste Generation der Modelle von Peugeot – der elektrisch angetriebene PKW iOn und das leichte Nutzfahrzeug Partner Electric – sowie die Citroën-Modelle C-Zero und Berlingo Electric bieten jeweils alle Vorteile der Elektromobilität. Im Rahmen der aktuellen Initiative der Bundesregierung profitieren Kunden ab sofort von besonders attraktiven Leasingangeboten.  Die Nutzfahrzeuge Citroën Berlingo Electric und Peugeot Partner Electric können bereits ab einer monatlichen Rate von 199 Euro zzgl. MwSt. bei einer Laufzeit von 48 Monaten und einer Laufleistung von 10.000 Kilometern pro Jahr geleast werden. 

Foto: Volkswagen AG

Extrem sportlich und gleichzeitig stilsicher präsentiert sich der neue VW Scirocco R „Black Style“. Markantestes Erkennungszeichen des neuen Designpakets für die Topversion des Sportcoupés ist die schwarze Dachfarbe.

Sie setzt sich von der Lackierung des Modells perfekt ab und verleiht ihm einen dynamisch edlen Charakter.    Die attraktive Ausstattungsoption für den Scirocco R ist ab sofort erhältlich und kostet 660 Euro.

Foto: Audi AG

Audi bestätigt auf dem Gebiet des pilotierten Fahrens erneut seine Führungsrolle. Das neueste Forschungsauto Audi A7 piloted driving concept „Jack“ hat gelernt, sämtliche Fahrmanöver auf der Autobahn nicht nur selbstständig, sondern vor allem mit Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer durchzuführen.

„Jack“ zeigt einen zur jeweiligen Situation passenden, sicheren und besonders interaktiven Fahrstil – ein Forschungsauto mit Sozialkompetenz. Audi entwickelt seine pilotiert fahrenden Versuchsautos ständig weiter. „Jack“, so der interne Spitzname des Technikträgers „Audi A7 piloted driving concept“, fährt jetzt noch natürlicher. Das zeigt sich zum Beispiel beim souveränen Umgang mit Gefahrenstellen: „Jack“ passiert Lastkraftwagen nun mit leicht erhöhtem seitlichen Abstand, bevorstehende Fahrstreifenwechsel deutet er durch Blinken und Annähern an die Fahrbahnmarkierung an – so, wie es ein menschlicher Fahrer tun würde, um dem Umfeld seine Absicht zu signalisieren.  

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/autonews20160525_kvp.mp3

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=45600