Wirtschafts-News vom 13. April 2017

Michael Weyland informiert...

Jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland muss sich in den nächsten Wochen wieder durch die Steuererklärung quälen. Bausparern stellt sich oft die Frage: Ist der Bausparvertrag bei der Steuererklärung von Bedeutung? Hier die wichtigsten Fakten.

Einzahlungen auf Bausparverträge sind laut LBS West dann steuerlich absetzbar, wenn es sich um einen so genannten Riester-Bausparvertrag handelt und der Bausparer unmittelbar Riester-förderberechtigt ist. Ein Riester-Bausparvertrag - auch Wohn-Riester-Vertrag genannt - dient dem Erwerb von Wohneigentum, welches wiederum eine Form der Altersvorsorge darstellt. Entsprechend können die Spar- und Tilgungsbeiträge auch in der Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben vermerkt werden. Dafür wird das Steuerformular Anlage AV (Altersvorsorge) benötigt. Der Sonderausgabenabzug ist bis zu einer Obergrenze von 2.100 Euro im Jahr möglich. Dabei werden neben den eigenen Einzahlungen auch die zustehenden Riester-Zulagen berücksichtigt. Das Finanzamt prüft dann im Rahmen einer Günstigerprüfung, welche Förderung im individuellen Fall höher ist: die Zulagen oder die Steuer-Vergünstigung aufgrund des Sonderausgabenabzugs. Ist die Steuerersparnis höher als die zustehenden Zulagen, ergibt sich ein zusätzlicher Steuervorteil.

Zahlt der Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen und werden diese auf einem Bausparvertrag angelegt, so kann im Rahmen der Steuererklärung zudem die Arbeitnehmer-Sparzulage beantragt werden. Dafür benötigt der Bausparer die Anlage VL, die ihm von der Bausparkasse zur Verfügung gestellt wird und der Steuererklärung beizufügen ist. 

Viel besser hätte das Jahr 2017 für die SEAT S.A. gar nicht beginnen können: Der spanische Automobilhersteller beendete das erste Quartal des Jahres mit den höchsten Absatzzahlen seit 2001.

Weltweit stieg die Zahl der Fahrzeugauslieferungen im Vergleich zum selben Zeitraum 2016 um 14,0 Prozent auf 117.300 Fahrzeuge – das sind 14.400 Fahrzeuge mehr als vor einem Jahr.  Alleine im März lieferte SEAT 53.200 Fahrzeuge aus – 14,4 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Die Zahl der verkauften Fahrzeuge in einem einzelnen Monat erreichte im März den höchsten Stand seit März 2000, also seit 17 Jahren.

Seit Januar ist die Produktaufwertung des SEAT Leon, dem absatzstärksten Modell der Marke, bei den Händlern erhältlich. Außerdem stellte das Unternehmen die fünfte Generation des SEAT Ibiza vor – das neue Modell ist seit dem 7. April  bestellbar. In der zweiten Jahreshälfte wird SEAT ein neues Crossover-Kompaktmodell herausbringen, den Arona.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20170413_kvp.mp3

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=50396