Startseite  

21.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruss von Helmut Harff: Schlagermänner

Ausnahmezustand in Hamburg

Hamburg und Menschenmassen - da kommen schlimme Bilder bei vielen hoch. Wenn man dann auch noch hört, dass tausende, wenn nicht hunderttausende sich vermummt haben und mit Brillen, Perücken und merkwürdigen Outfits durch die Stadt ziehen, dann kann man schon mal Angst bekommen.

Doch das war zumindest gestern nicht nötig, denn gestern stand ganz Hamburg im Zeichen des Schlagermove. Man traf sich auf dem Heiliggeistfeld und diverse Trucks, besetzt mit bunt und phantasievoll bekleideten Menschen setzten sich von dort aus in Bewegung, um die Stadt mit deutscher Schlagermusik zu beschallen.

Die siebziger Jahre feierten bei den Hamburgern fröhliche Auferstehung. So viele Miniröcke und -kleider habe ich seit meiner Jugend nicht mehr gesehen. Die Frauen ließen es richtig krachen. Doch die eigentlichen Stars des Tages waren die Männer. Ja, zum Schlagermove waren abertausende von Männern erschienen. Teilweise hatte es den Anschein, dass die Männer sogar in der Überzahl sind.

Die Männer waren genau wie die Frauen in schrillen Kostümen erschienen. Da wetteiferten quitschbunte Rüschenhemden mit schrillen Anzügen. Nur gut, dass ich eine Sonnenbrille trug. Sonst hätte ich jetzt ein massives Sehproblem.

Ehrlich, ich habe noch nie so viele verrückt angezogene Kerle gesehen, die nach deutscher Musik tanzten und nur eines wollten: Party machen. Und Hamburg machte Party, bis tief in die Nacht. Da ich ja nicht überall sein konnte, hoffe ich, dass das so friedlich verlief, wie ich es etwas abseits der Reeperbahn beobachten konnte.

Die Kerle waren so mit Party, ihren Superoutfits und dem deutschen Schlager beschäftigt, dass sich sogar die Damen in der nur Männern vorbehaltenen Herbertstraße langweilten.

Eines ist klar, das war zwar mein erster aber garantiert nicht mein letzter Schlagermove. Da muss Mann einfach dabei sein. Wie heißt das? "Da sind wir dabei, das ist prima". Also bis zum nächsten Jahr auf dem Hamburger Heiligengeistfeld.

Jetzt gehe ich erst einmal lecker Frühstücken - im tollen relaxa hotel Bellevue.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Sonntagsfrühstück. Denken Sie daran: "Ein Sonntag im Bett ist gemütlich und nett".

 


Veröffentlicht am: 16.07.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit