Wirtschafts-News vom 26. Oktober 2017

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Mit Pangaea Life E-Drive startet die Versicherungsgruppe die Bayerische eine neue Kfz-Versicherung speziell für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Die Police punktet mit überdurchschnittlicher Deckung und einer Vielzahl kundenfreundlicher Neuerungen. Das Angebot wurde von Pangaea Life entwickelt, einem neu gegründeten Tochterunternehmen der Bayerischen, das ganz auf die Themen Umwelt und streng nachhaltige Kapitalanlagen spezialisiert ist.

"Ein Auto ist für viele Menschen unverzichtbar, aber unsere Erde ist großen ökologischen Belastungen ausgesetzt", sagt man beim Versicherer. "Mit der innovativen Kfz-Versicherung für Elektro- und Hybridfahrzeuge möchten wir einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und zum Umdenken in der Gesellschaft anregen."

Der Versicherungsschutz deckt Ladestation und Ladekabel ab, ebenso Kurzschlussschäden und Folgeschäden an der Verkabelung und dem Antriebs-Akkumulator. Die Police leistet auch, wenn das Fahrzeug bei der Beförderung durch beispielsweise einen Abschleppwagen beschädigt wird, und kommt auch für Tierbissfolgen am Antriebs-Akkumulator auf. Außerdem werden Miet- oder Leasingraten für den Akkumulator während der Reparatur in einer Werkstatt nach einem versicherten Schadenereignis erstattet. Des Weiteren übernimmt Pangaea Life E-Drive auch bei nicht vorsätzlich herbeigeführter Entladung des Antriebs-Akkumulators die Kosten für die Pannenhilfe. Neben diesen Leistungen umfassen die E-Drive-Tarife zahlreiche Extras. Unter anderem erhalten Versicherungsnehmer eine Neuwertentschädigung für Radio und Navigationsgeräte.

Ein umfassender Schutz vor Schäden durch Wild und Tiere aller Art verteuert den Beitrag der Kfz-Kaskoversicherung nur um durchschnittlich sieben Prozent. Zwar besteht für Kaskoversicherte generell Versicherungsschutz für Schäden durch Zusammenstoß mit Haarwild, wie z. B. Rehe.

Doch Schäden durch andere Tierarten (z. B. Rinder, Katzen oder Hunde) sind nicht immer eingeschlossen, sagt man bei CHECK24.de.

Eine Absicherung gegen das Risiko Wildunfall lohnt sich. Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) registrieren Kfz-Versicherer im Schnitt alle zwei Minuten eine Kollision mit einem Wildtier. Pro Schadenfall entstehen Kosten von durchschnittlich 2.485 Euro. Wählen Kfz-Halter eine Teil- oder Vollkaskoversicherung inkl. Schutz vor Zusammenstoß mit weiteren Tieren (Wild + mind. eine weitere Tierart) zahlen sie für ein Fahrzeug im Schnitt fünf Prozent mehr Kfz-Beitrag. Nur unwesentlich teurer ist die umfassende Absicherung gegen Unfälle mit Tieren aller Art. 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20171026_kvp.mp3

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=53195