Wirtschafts-News vom 26. März 2018

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Die Groupe PSA stärkt das Opel Engineering Center in Rüsselsheim: Neun weitere Kompetenzzentren in verschiedenen Technologiebereichen werden dort angesiedelt. Künftig werden in Rüsselsheim unter anderem Sitze und manuelle Schaltgetriebe für den Gesamtkonzern entwickelt. Insgesamt steigt die Zahl der Kompetenzzentren, die am Opel-Stammsitz angesiedelt werden, somit auf 15.

Innerhalb kürzester Zeit haben die Entwicklungsteams aus Frankreich und Deutschland weitere F&E-Bereiche definiert, um das volle Leistungspotenzial im Gesamtkonzern freizusetzen. In einem globalen Netzwerk ergänzen sich die Fähigkeiten der verschiedenen Kompetenzteams ideal – davon profitieren alle fünf Konzernmarken (Opel, Vauxhall, Peugeot, Citroën und DS Automobiles). Die Centers of Competence ermöglichen einheitliche technische Standards und die optimale Umsetzung innerhalb der Groupe PSA auf der ganzen Welt.

Das Rüsselsheimer Entwicklungszentrum garantiert für die Marke Opel weiterhin die Verbindung von deutscher Ingenieurskunst und Innovationen, die der Kunde sich leisten kann. Wie bereits im November 2017 bei der Präsentation des Unternehmensplans PACE! bekanntgegeben, werden zukünftig alle neuen Opel/Vauxhall-Fahrzeuge in Rüsselsheim entwickelt. Zudem wird das Entwicklungszentrum eine zentrale Rolle bei der Umsetzung der Wachstumsstrategie der Groupe PSA spielen.  Die Implementierung der neuen Kompetenzzentren in Rüsselsheim hat keine negativen Beschäftigungseffekte für die anderen Entwicklungsteams der Groupe PSA.

Mangelnde Kundenorientierung, fehlende Innovationen, veraltete Strukturen - fast sechs von zehn jungen Deutschen halten die traditionellen deutschen Banken weiterhin für wenig kundenfreundlich und damit kaum relevant für ihr Leben.

Sie monieren, dass die modernen und personalisierten technischen Lösungen eher von unbekannten Startups als von etablierten Finanzkonzernen kommen. Dabei möchte jeder zweite junge Deutsche (56 Prozent) seine finanziellen Belange am liebsten über das Handy steuern und fordert hierfür intelligente Anwendungen, die Transparenz schaffen und warnen wie sich aktuelle Marktereignisse auf das Vermögen auswirken könnten. Das sind zentrale Ergebnisse einer Online-Umfrage der weltweit tätigen Markenberatung Prophet zum Thema "Altersvorsorge und Vermögensaufbau". Der Bedarf nach Transparenz und personalisierten Finanzinformationen ist gerade bei jungen Bundesbürgern groß. 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20180326_kvp.mp3

© Copyright by genussmaenner.de - Berlin, Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am {DATE:d.M.Y : DE} unter dieser Internetadresse: http://www.genussmaenner.de/index.php?aid=55435