Startseite  

22.05.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Bunny-Hop statt Schweinehüpfer

„Rosadira Bike – Festival“ in Welschnofen

Das Südtiroler Eggental ist wie geschaffen für Mountainbiker und all jene, die die Welt auf zwei Rädern entdecken wollen. Vom 7. bis 10. Juni findet in Welschnofen das zweite MTB-Festival „Rosadira Bike“ statt.

Enrosadira nennen die Eggentaler den Moment, in dem die untergehende Sonne die Felsen der Dolomiten glühen lässt – eine stimmungsvollere Kulisse zum Biken und Bikenlernen lässt sich kaum denken. Mountainbike-Profis geben Schnupperkurse und Workshops für Anfänger und Experten, außerdem zeigen sie die schönsten Touren zwischen Rosengarten und Latemar.

Für lässige Unterhaltung abseits der Trails sorgen unter anderem eine Sunset-Show mit Slackline-Vorführungen, das Fest „Rosegarden on Fire“ sowie ein Unplugged-Konzert am Karersee. Für alle, die vom Rad am liebsten gar nicht mehr runter wollen, hat seit diesem Sommer in Deutschnofen ein neuer Bikepark geöffnet. Da wird dann jeder Tag im Sattel zum Fest.

Der Kurs am ersten Tag heißt „FT Basic I“, wobei FT für „Fahrtechnik“ steht, während Basic I klar macht, dass es sich um einen Anfängerkurs handelt. Wer also wenig bis gar keine Ahnung vom Mountainbiken hat, ist hier bestens aufgehoben. Auf „FT Basic I“ folgt konsequenterweise „FT Basic II“, die nächste Könnerstufe lautet „FT Advanced“. Danach wird es so richtig interessant: Spitzkehren und Sprünge, Whips und Table Tops – auf dem viertägigen MTB-Festival „Rosadira Bike“ in Welschnofen kann noch jeder etwas lernen oder an seiner Fahrtechnik feilen. Damit der Bunny-Hop, also erst das Vorderrad hoch, dann das Heck, nicht wieder zum Schweinehüpfer gerät.

Für Kinder, Jugendliche und Familien gibt es auf dem „Rosadira Bike“ eigens konzipierte Kurse, Workshops und Touren. Denn natürlich wird hier nicht nur Technik trainiert, sondern vor allem durch die traumhafte Landschaft inmitten des Unesco-Weltkulturerbes der Dolomiten gefahren. Die geführten Touren reichen von der leichten Latemar-Umrundung bis zur anspruchsvollen Fahrt über Stock, Stein und Wurzel, zum Beispiel zu den Vajolet-Türmen. Natürlich mit Bunny-Hops.

Für die flowige Unterhaltung abseits der Trails ist ebenfalls gesorgt: Am Eröffnungsabend kommt es zum Enrosadira live – dem Sonnenuntergangsevent auf der Laurins Lounge. Slackliner Benjamin Kofler, der in Grönland schon mal nackt auf dem Seil über einen Eisberg balanciert ist, hält an der Kölner Hütte einen Vortrag übers Highlinen und zeigt, wie’s funktioniert. Angezogen diesmal. Am nächsten Abend steht die „Rosegarden on fire Night“ auf dem Programm – mit guter Musik, gutem Essen und Feuershow. Den Höhepunkt bildet am Samstagabend ein Unplugged-Konzert am smaragdgrünen Karer See, danach geht es zur „Laurins Bike Night“ nach Welschnofen.

Wem diese vier Tage nicht reichen, weil ein Leben ohne Rad möglich, aber sinnlos ist, für den ist der neue Bikepark in Deutschnofen genau das Richtige. Hier können sich Funfahrer auf 3.500 Quadratmeter nach Herzenslust austoben. Mit seinen Drops und Hügeln, den Steilwandkurven, Sprüngen und Spitzkehren ist er für Mountainbike-Anfänger ebenso geeignet wie für die Profis im Sattel. Die einen schauen dann vielleicht erst mal bei den anderen zu, wie man das Hinterrad sachgerecht umsetzt, die Anfahrt im steilen Gelände meistert und lässig über Treppen springt. Ein sauberer Bunny-Hop wär‘ jetzt nicht verkehrt.

Rosadira Bike

Die Festivaltickets kosten 60 Euro (ein Tag) bis 195 Euro (vier Tage), inklusive freier Fahrt mit der Kabinenbahn Welschnofen und der Teilnahme an allen Events. Zudem gibt es attraktive Pauschalen: vier Nächte im 3-Sterne-Hotel mit Halbpension plus Vier-Tages-Ticket ab 415 Euro pro Person. Weitere Informationen unter www.rosadira-bike.com.



Das Eggental


Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. Wanderer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv 530 Kilometer markierter Wege zur Auswahl. Unter besonderem Schutz stehen die Naturparks Schlern-Rosengarten und die Bletterbachschlucht. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben – der Strom für die Liftanlagen kommt von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche.

Foto: Rosadira Bike / F-TECH

 


Veröffentlicht am: 15.05.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit