Startseite  

23.09.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: 50 Jahre Galerie Harff

Der Wert interessiert mich nicht

Ich erinnere mich noch, wie es war, als ich das erste Mal aus einem Ferienlager zurück kam. Ich hatte wie alle ein Souvenir für meine Eltern mitgebracht. Es war eine kleine Vase für die Mutti und einen Aschenbecher für meinen Vati.

So richtig groß war die Freude über die mit Abziehbildern und dem Schriftzug Stadt Schleiz verzierten Teile nicht. Mein Vater brachte mir dann bei, dass solche Mitbringsel nicht sooo toll sind. Im nächsten Urlaub zeigte er mir dann, was er besser findet. Woher ich das noch so genau weiß? Beide Teile existieren noch heute.

Doch egal, das wirkt bis heute nach. Häufig brachte ich gar nichts mit. Und dann entdeckte ich Kunst, nichts Großes, nichts Teures, nichts Wertvolles. Mal ein Bild, mal eine kleine Keramik, mal eine kleine Schnitzerei. Während meiner Zeit als Tramper mussten die Dinge auch noch leicht und unzerbrechlich sein. Aber, es waren immer Dinge, die zum Urlaubsort passten, die mich ansprachen, die mir gefielen.
 
Manches wurde tagtäglich benutzt und überstand das nicht, manches verschenkte ich, manches landete im Müll. Nur weniges überlebte, fand auch noch nach Jahren Gnade vor meinen Augen – das auch nach diversen Umzügen. So kam, was kommen musste, überall steht etwas rum, auf dem Korridor ist kaum noch ein Platz für weitere Bilder frei und auch an den Zimmer- und Bürowänden wird der Platz langsam knapp. Im Bad schnattern die Quitscheenten, von denen wirklich keine gekauft wurde.

Nun bin nicht nur ich ein Sammler, ein Kunst-Mitbringer. Dieses Hobby teile ich mit der Besten Frau der Welt. So ist es leicht vorstellbar, dass bei uns wirklich vieles rumsteht, wir wirklich wie in einer Galerie leben. Doch uns macht das Spaß. Uns macht auch Spaß, die Dinge mal umzudekorieren, so mal einen neuen Blick auf die Dinge zu ermöglichen.

Ich finde, solche Urlaubserinnerungen sind ganz besonders. Man unterstützt so auch noch regionale Künstler, schärft seinen Blick, schafft sich ein ganz individuelles Heim und das Konto wird auch nicht unnötig belastet. Wir haben Freude an unseren Kunst-Souvenirs und das ist das einzig wichtige. Was später damit passiert? Keine Ahnung. Das ist uns auch egal, denn wir bekommen es ja nicht mehr mit.

Ach ja, irgend ein künstlerisches Mitbringsel findet immer seinen Platz auf dem Tisch, an dem die  Beste Frau der Welt und ich frühstücken.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Lydia, August, Nikodemus

Foto: Pixabay

Werbung

 


Veröffentlicht am: 03.08.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.