Startseite  

29.11.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Zeigt her eure Füße

… zeigt her eure Schuh

Die Zeiten, in denen Männer drei, maximal fünf Paar Schuhe besaßen, dürften lange vorbei sein. Heute hat Mann sicherlich zehn und mehr Paar und braucht somit einen eigenen Schuhschrank. Das ist zu begrüßen, doch was findet sich in dem Schuhschrank?

Hier beginnt das Problem, denn man findet neben wirklichen Sportschuhen vor allem "Sportschuhe" und Sneekers. Das war es dann auch zumeist, wenn man nicht beruflich auch richtige Schuhe benötigt. Man wird auch sonst noch ein Paar schwarze Schuhe finden, die mal zur Hochzeit und später höchstens noch zu Ereignissen getragen werden, bei denen man seine geliebten Treter nicht tragen sollte. Wobei, heute geht Mann zur Hochzeit genau wie zu Beerdigungen oder ins Theater mit Turnschuhen.

Das führt dann auch dazu, dass Mann seine Schuhe immer mehr im Internet bestellt, schließlich trägt er ja immer die gleichen. Doch all diesen Männern entgeht etwas, es entgeht ihnen sogar vieles. Ihnen entgeht, sich modisch zu kleiden, ein sichtbares, modisches Statement zu setzen, Aufmerksamkeit zu erregen und auch noch gesunde Schuhe zu tragen. Doch Mann geht leider in vielen Fällen nicht gern Klamotten kaufen – Schuhe zählen besonders dazu. So von Laden zu Laden zu ziehen, das scheint wohl vielen noch immer unmännlich.

Und dann gibt es noch das Vorurteil, gute Schuhe sind teuer. Stimmt, auch Mann kann 700, 800 Euro für ein Paar Schuhe ausgeben. Lässt man die sich anfertigen, kann das auch über 1.000 Euro kosten. Also geht Mann wenn überhaupt in den Schuhdiscounter. Dort gibt es Schuhe für einige Euros. Doch das ist wie Fleisch vom Discounter oder  vom Metzger des Vertrauens. Die Billig-Schuhe passen eigentlich nie, tragen sich nicht toll und landen irgendwo in der Ecke und Mann trägt eben wieder Sportschuhe und Sneekers.

Doch das muss nicht sein. Man braucht nur einen Schuhladen seines Vertrauens. Ich habe so einen im Untergeschoss des Quartier 205 in der Berliner Friedrichstraße entdeckt. Der Mann weiß nicht nur, was Mann braucht, er entwirft auch seine Schuhe und lässt die selber produzieren – ganz nach dem alten DDR-Slogan „Meine Hand für mein Produkt“. Die Männerschuhe sind toll zu tragen, modisch und vielfach auch farbenfroh. Und, es gibt sie zu erschwinglichen Preisen. Mann sollte sich allerdings etwas Zeit nehmen, denn das Angebot ist riesig. Mann sollte sich auch darauf einlassen zu hören, was der Chef sagt. Und wenn ein Schuh nicht in der Wunschfarbe da ist? Dann wird der extra angefertigt – ohne Aufschlag. Ach ja, in meinem Lieblingsschuhladen gibt es auch Schuhe für die Damen.

Mal sehen, ob die  Beste Frau der Welt schon zum Frühstück ihre neuen Schuhe trägt. Meine kommen im November.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Cordula, Salome, Ingbert

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 22.10.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.