Startseite  
   

22.04.2024

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Weltfrauenwoche in Wien

Mit der Wien-App “ivie” 7 außergewöhnliche Frauen kennen lernen



Sie haben Architekturgeschichte geschrieben und Hotels zum Weltruhm geführt, aber auch die besten Klaviere ihrer Zeit gebaut und vieles mehr: Wien ist mit vielen unkonventionellen Frauenbiografien verbunden.

Anlässlich der Weltfrauenwoche führt ivie, die City Guide App von WienTourismus, zu sieben besonderen Wiener Orten, die die Geschichte von sieben bemerkenswerten Frauen erzählen. Von Anna Sacher bis zur Venus von Willendorf.

"ivie", die kostenlose City Guide App für Wien, bietet pünktlich zum Start der Weltfrauenwoche (ab 4. März 2024) ein Sightseeing-Erlebnis im Zeichen besonderer Frauenpersönlichkeiten. Der City-Guide „7 Frauen, 7 Orte“ erzählt Wien als die Heimat und Wahlheimat von Frauen, die klassische Geschlechterrollen aufgebrochen haben. Die App stellt Persönlichkeiten vor, die sich um die Konventionen ihrer Zeit wenig geschert haben, und verknüpft diese mit Wiener Orten und Institutionen, die einen Besuch wert sind.

Darunter sind Namen wie die Psychoanalytikerin Anna Freud (Foto) und die Hotelierin Anna Sacher, aber auch Frauen, deren Werk über Jahrzehnte viel zu wenig beachtet wurde. Denn eine männlich dominierte Geschichtsschreibung hat den Blick auf viele spannende Frauenbiografien verstellt. Etwa auf jene von Nannette Streicher, eine der bemerkenswertesten Frauen im Wien des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts.

Beethovens Klavierbauerin

Nannette Streicher (1769-1833) ging als begnadete Klavierbauerin in die Wiener Musikgeschichte ein. Ihr prominentester Kunde war Ludwig van Beethoven. Er schwor auf die technische Präzision und den einmaligen Klang der Streicher’schen Hammerklaviere. Als Tochter einer Augsburger Klavierbauerfamilie hatte sie das Handwerk bereits in jungen Jahren erlernt. Nach Wien zog Nannette Streicher in Folge ihrer Heirat 1794. Sie baute das Unternehmen zu einem der bedeutendsten Klavierhersteller Wiens aus. Erlebbar ist das Werk Streichers im Technischen Museum Wien, wo eines ihrer Hammerklaviere in der Dauerausstellung zu sehen ist. – Einer der sieben Schauplätze von „7 Frauen, 7 Orte“.

Einflussreiche Psychoanalytikerin

Genauso geht es mit ivie im Rahmen des City-Guides in die Berggasse 19, eine der berühmtesten Adressen Wiens und die erste Adresse in der Welt der Psychoanalyse. Hier rückt Anna Freud (1895-1982), die Tochter von Sigmund Freud in den Mittelpunkt. Sie spielte eine gewichtige Rolle bei der Etablierung der Psychoanalyse. Insbesondere ihre Arbeit im Bereich der Kinderpsychoanalyse war bahnbrechend. In der Berggasse 19 wartet mit dem Sigmund Freud Museum ein international beachtetes Museum, das 2020 maßgeblich erweitert wurde. Es bietet tiefe Einblicke in die Entstehung der Psychoanalyse und erzählt auch die Geschichte von Anna Freud.

Selbstbewusste Hotelchefin

Aber auch Wiens Hotellerie und Gastronomie ist Teil von „7 Frauen, 7 Orte“. Denn es war eine gewisse Anna Sacher (1859-1930), die das Hotel Sacher zu einem der international bedeutendsten in Wien machte. Sacher galt als selbstbewusste Frau, der nach dem frühen Tod ihres Mannes allerdings so niemand die alleinige Leitung des Hotels zutrauen wollte. Doch sie demonstrierte eindrucksvoll das Gegenteil und wurde zur Wiener Tourismusikone, die auch für ihre Exzentrik bekannt war.

Privatwohnung einer Architekturpionierin

Mit dem Margarete Schütte-Lihotzky Zentrum wartet in ivie auch eine besondere Architektur-Sehenswürdigkeit. Im Herbst 2022 eröffnet, handelt es sich um die ehemalige Privatwohnung von Margarete Schütte-Lihotzky (1897-2000) im 5. Wiener Gemeindebezirk. Schütte-Lihotzky war eine der ersten Frauen, die in Wien Architektur studiert haben. Als Erfinderin der modernen Einbauküche, die so genannte Frankfurter Küche, ist sie in die Geschichtsbücher eingegangen. Genauso führt „7 Frauen, 7 Orte“ zum Burgtheater, um Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek (geb. 1946) in den Mittelpunkt zu rücken. – Der Wiener Ort, an dem Jelineks Bühnenwerke wie „Ein Sportstück“ fulminante Erfolge feierten.

Gegen das höfische Protokoll

Eine mehr als ungewöhnliche Frau erwartet ivie-User im Naturhistorischen Museum Wien: Der Prachtbau am Ring ist die museale Heimat der Venus von Willendorf, die 1908 nördlich von Wien, in der Wachau, ausgegraben wurde und rund 30.000 Jahre alt ist. Die elf Zentimeter große Steinskulptur ist die älteste Frauendarstellung Wiens, über deren tatsächliche Bedeutung nach wie vor debattiert wird. Und wenn es um bemerkenswerte Wiener Frauen geht, darf eine Persönlichkeit nicht fehlen: Kaiserin Elisabeth alias Sisi (1837-1898). Ihr Widerstand gegen die rigiden Zwänge des Habsburger-Hofes ist legendär. Sisi verachtete die strengen Protokolle und das enge Korsett des kaiserlichen Hoflebens und gilt mittlerweile als Ikone weiblicher Selbstbestimmtheit. „7 Frauen, 7 Orte“ führt zum Sisi Museum Wien in der Hofburg.

Einer von vielen „Walks & Guides“

Der City-Guide „7 Frauen, 7 Orte“ ist Teil des ivie Features „Walks & Guides“. Ein Bereich der App, der dazu einlädt, Wien auf eigene Faust zu entdecken. Entweder in Form von Stadtspaziergängen mit einer vorgegebenen Route („Walks“) oder als Sammlung von Orten, die thematisch verknüpft sind („Guides“). Die Wiener Moderne rückt hier ebenso in den Mittelpunkt wie das Werk von Otto Wagner und Wiens moderne Architektur. Wiens kuriose Museen, der Prater und die LGBT-Szene sind ebenso Thema wie das morbide Wien und Angebote für Kinder. Zudem bietet ivie Audio-Spaziergänge zu den Themen Wiener Ringstraße, Beethoven und Sisi.

Alle Frauen und Orte im Überblick

Anna Freud

Sigmund Freud Museum, Berggasse 19, 1090 Wien
www.freud-museum.at

Anna Sacher
Hotel Sacher, Philharmoniker Straße 4, 1010 Wien
www.sacher.com

Elfriede Jelinek
Burgtheater, Universitätsring 2, 1010 Wien
www.burgtheater.at

Kaiserin Elisabeth
Sisi Museum Wien, Michaelerplatz, 1010 Wien
www.sisimuseum-hofburg.at

Margarete Schütte-Lihotzky
Margarete Schütte-Lihotzky Zentrum, Franzensgasse 16, 1050 Wien
www.schuette-lihotzky.at

Nannette Streicher
Technisches Museum Wien, Mariahilferstraße 212, 1140 Wien
www.technischesmuseum.at

Venus von Willendorf
Naturhistorisches Museum Wien, Burgring 7, 1010 Wien
www.nhm-wien.ac.at

Foto: Max Halberstadt

 


Veröffentlicht am: 04.03.2024

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2024 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.