Startseite  

27.11.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Dutra und Kirovets in limitierter Stückzahl

... gefertigt von Schuco



Freunde osteuropäischer Traktoren können sich über gleich drei neue Sammlermodelle freuen. Schuco bringt den schwere Allradtraktor Kirovets K-700 (Foto oben) sowie den Dutra D4K B auf den Markt. Letzterer ist in gleich zwei Maßstäben erhältlich.

Der Dutra D4K B war ein schwerer, allradgetriebener Traktor, der im ungarischen Traktorenwerk „Roter Stern“ produziert wurde. Mit seinem 90 PS starken Sechs-Zylinder-Dieselmotor mit knapp 8 Litern Hubraum war der Schlepper aufgrund seiner Kopflastigkeit ganz besonders gut für die schwere Bodenbearbeitung geeignet. Hergestellt ab 1964 löste der D4K B in der ehemaligen DDR sehr schnell die unkomfortablen Kettenschlepper ab. Den Nachfolger als schweren Traktor, den Kirovets K-700 konnten die Landwirtschaftlichen Produktionsgemeinschaften der DDR nur beziehen, wenn sie im Gegenzug die Verschrottung eines D4K nachweisen konnten. Aus diesem Grunde wurde fast der gesamte DDR-Bestand an Dutra D4K verschrottet. Heute sind diese Traktoren also eine Attraktion auf jedem Traktor-Treffen.

Dem Dutra D4K B widmet Schuco ein auf 500 Stück limitiertes Modell im Maßstab 1:32 in Rot sowie eine grüne Miniatur im für Schlepper-Nachbildungen eher ungewöhnlichen 1:43-Format. Der Preis beträgt 99,95 Euro bzw. 89.95 Euro.

Der schwere Allradtraktor Kirovets K-700 ist aufgrund seiner Ausmaße eine imposante Erscheinung. Zwischen 1962 und 1975 wurden deutlich über 100.000 Exemplare des K-700 produziert. Der mit einem Acht-Zylinder-Dieselmotor ausgestattete und 215 PS starke Knicklenker wurde ab 1968 in nicht unerheblichen Stückzahlen auch in die damalige DDR exportiert. Für seine extreme Zuverlässigkeit bekannt und speziell auf großen landwirtschaftlichen Flächen sehr effizient, konnte durch den Einsatz eines K-700 gegenüber dem Fortschritt ZT 300 aus DDR-Fertigung die Arbeitsproduktivität um das Dreifache gesteigert werden.

Um in der staatlich gelenkten Landwirtschaft der DDR einen Kirovets K-700 wirtschaftlich sinnvoll einsetzen zu können war es jedoch notwendig einzelne Felder zu Großflächen zusammenzufassen. So errechnete man auch, dass ein K-700 mindestens 1400 Arbeitsstunden pro Jahr ableisten musste, um rentabel zu sein. Da dies im Ein-Schichtbetrieb unmöglich war, führte man für die mit dem K-700 ausgestatteten Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) eine zweite Schicht ein.

Schuco präsentiert den Kirovets K-700 A als hochwertige Metall-Miniatur im Sammler-Maßstab 1:32 mit Doppelbereifung. Der Traktor verfügt über eine funktionierende Lenkung, Motorhaube und Türen lassen sich öffnen. Das Modell wird für 79,95 Euro angeboten. Für knapp 17 Euro gibt es den Kirovets K-700 ohne Doppelbereifung auch als HO-Metallmodell. (ampnet/jri)

Fotos: Auto-Medienportal.Net/Schuco

 


Veröffentlicht am: 24.12.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.