Startseite  

29.09.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Wenn einer eine Reise tut - Teil 5

Der erste Golftag



Habe ich schon erzählt, dass wir uns nach Madeira abgesetzt haben, um hier vor allem eines zu machen - zu golfen? Ja, wir wollten einmal dem Schietwetter in Brandenburg entfliehen, dass golfen defacto verbietet.

Ja, während zuhause so um die Null Grad herrschen, sind es hier so um die 18 bis 20 Grad. Doch das ist nur ein Aspekt, denn hier auf dem 18-Lochplatz des Palheiro-Golfclubs golft man zwischen Palmen und mit Blick auf den Atlantik. Die Blumen blühen und im Clubhaus genießt man seinen Drink im Poloshirt - so man einen windgeschützten Platz hat.

Mit dem Golfen ist das hier aber gar nicht so ohne, auch wenn der Platz auf den ersten Blick keine Schwierigkeiten zu bieten hat. Es gibt keine Wasserhindernisse, man muss über keine Schluchten oder Hecken spielen. Alles also ganz easy könnte man meinen. Doch das ist Gott sei Dank eben nicht so. Der Platz liegt mitten in den Bergen und es geht mehr Berg auf und ab, als auf vielen alpinen Plätzen.

Toll sind auf den ersten Blick die sehr kurzen Par-3-Löcher. Die sind hier schon mal kürzer als 100 Meter. Das ist eine Entfernung, die selbst Anfänger mit einem Schlag überwinden. Doch genau hier liegt das Problem, denn wir haben noch nie so kurze Löcher gespielt. Es passierte, was passieren musste - unsere Abschläge gingen weit über das Grün hinaus und hier immer steil bergab. Es war gestern das erste Mal, dass ich auf einem Par-3-Loch einen Ball verloren habe.

Und sonst? Da habe ich mit den Hanglagen noch große Probleme. Kein Wunder, wenn man sonst einen Platz spielt, auf dem die höchste Erhebung 1,20 Meter misst. Nur gut, dass wir noch viele Runden vor uns haben und es ganz sicher noch lernen werden, auch die am Hang liegenden Bälle gut zu treffen.

Ja, das war heute mal ein Morgenkommentar für alle, die golfen oder es vor haben. Es gibt nämlich keinen interessanteren Sport. Wenn man dann seine Reiselust, sein Fernweh und seine Sehnsucht nach Sonne und ganz neuen Genüssen miteinander verbinden kann, dann ist die Welt so etwas von in Ordnung. Das umso mehr, wenn man als Ziel seiner Träume Madeira, Funchal und das Palheiro Village erkoren hat. Unser Ressort werde ich Ihnen demnächst vorstellen.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Sonntagsfrühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Adrian, Julian, Alice

Foto: genussmaenner.de

 


Veröffentlicht am: 09.01.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.