Startseite  

29.11.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Hallo

Hello again, ich sag einfach hello again

„Hello again, ich sag einfach hello again“ singt Howard Carpendale noch immer auf jedem seiner Konzerte – zumindest als Zugabe. Heute wird es ganz sicher wieder überall im Radio zu hören sein. Ehrlich, ich mag dieses Lied nicht, obwohl ich den golfenden Südafrikaner wirklich sehr schätze. Aber zum heutigen Tag passt der Song einfach.

Es ist in diesen Zeiten wohl etwas aus der Mode gekommen, das „Hallo“ im Vorübergehen, am Gartenzaun, im Flur im Büro, in der Umkleide, im Supermarkt oder der Kneipe. „Hallo“, das hört man derzeit wohl mehr am Telefon oder bei den für mich unseligen Videokonferenzen. Dabei gibt es kaum eine unverfängliche, kaum eine freundlich-distanziertere Begrüßung als ein „Hallo“. Mit einem „Hallo“ ist man genau wie Frau im kleinen Schwarzen immer auf der richtigen Seite.

Also noch einmal „Hallo“ zusammen. Ich hoffe, Sie verstehen das unter der Maske. Machen Sie es einfach, grüßen Sie heute, wer Ihnen auch immer begegnet mit einem „Hallo“. Das erzeugt etwas Nähe, aber mit dem nicht nur gerade gebotenen Abstand. Wobei, mit einem „Hallo“ kann man flirten – wenn man es haucht, wie einst Marilyn Monroe. Man kann aber auch das Gegenteil ausdrücken, wenn man es wie Arnold Schwarzenegger fast raus rotzt.

Halten wir uns lieber an die US-Blondine. Das passt auf jeden Fall besser zum heutigen Welt-Hallo-Tag. Mein Lieblingsnachschlagewerk für solche Tage, kleiner-kalender.de, verrät, dass der Aktionstag, der auch World Hello Day genannt wird, 1973 von Brian und Michael McCormack als Reaktion auf den Jom-Kippur-Krieg ins Leben gerufen wurde. Die beiden Initiatoren forderten schon vor 47 Jahren alle auf, mindestens zehn Menschen zu grüßen und vom Welt-Hallo-Tag zu berichten, um den Aktionstag noch bekannter zu machen.

Auch wenn es derzeit nicht so einfach ist, Menschen aus dem Ausland bei uns zu treffen oder gar selber zu reisen, finde ich die Idee sehr gut, zu lernen wie man „Hallo“ in anderen Sprachen sagt. Einige Beispiel gefällig: Konnichi wa (Japanisch), Hei (Finnisch), Hola (Spanisch), Witaj (Polnisch), Tung (Albanisch), Merhaba (Türkisch), Servus (Bayrisch) oder Ní hao (Chinesisch).

Man kann auch einfach vor sich hin trällern: „Hello again, ich sag einfach hello again“. Unter der Maske ist man ja nur schwer zu erkennen. Ach ja, warum nicht auf die Maske ein „Hallo“ sticken – vielleicht mit Smileys als „o“.

Oh, ich höre ein liebevolles „Hallo mein Schatz“. Jetzt ist es Zeit für mein Frühstück mit der Besten Frau der Welt.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Amalie, Amelia, Rufus, Edmund

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 21.11.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.