Startseite  

18.01.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Scheiß Job

Wer will schon Politiker sein?

Viele Menschen wären froh, in diesen Zeiten überhaupt einen Job zu haben. Mindestens genauso viele wären froh, ihrem Job auch nachgehen zu können und viele wären auch schon dann froh, wenn sie ihren Job wie gehabt ausüben können.

Rechnet man all die zusammen, so kommt man auf wahrscheinlich zehn oder mehr Millionen Menschen. Und die eint in sehr vielen Fällen eines: Sie verstehen die Entscheidung der Politik an der einen oder anderen Stelle nicht, sind auch sauer auf deren Entscheidung. Was, wenn man ihnen anbieten würde, doch selber ein Entscheider, ein Politiker zu werden? Wer würde da laut hier schreien? Ob man da überhaupt etwas hört, als dass man so einen Scheiß Job nicht einmal geschenkt haben möchte.

Muss man das verstehen? Politiker bekommen doch so viel Geld für ihren Job, bekommen später tolle Renten. Politiker haben so viele Vorteile, nutzen Dienstwagen, fliegen mit der Flugbereitschaft der Bundeswehr durch die Welt oder mit dem Hubschrauber. Politiker treffen tolle Leute, werden eingeladen und auch schon mal hofiert. Politiker sind ständig im Fernsehen zu sehen und auch sonst in den Medien präsent. Und, Politiker werden so gut wie nie für ihre Entscheidungen zur Verantwortung gezogen, sieht man mal davon ab, dass sie vielleicht nicht mehr gewählt werden. Wenn sie nicht zu viel Mist bauen, bekommen sie auch später gute Jobs.

Und dennoch meinen wohl sehr viele, dass Politiker ein Scheiß Job ist. Ich finde das auch – schon seit der Wende. Da hatte auch ich die Möglichkeit, Politiker zu werden, habe mir den Laden aus der Nähe angesehen. Mein Fazit können Sie sich denken, denn ich bin eben kein Politiker geworden. Hätte ich mich anders entschieden – wer weiß, ob wir jetzt eine Kanzlerin Merkel hätten. Hallo, das war ein Witz.

Aber mal ehrlich, ich finde, Politiker ist nun wirklich kein Traumjob. Das war wohl schon immer so und das gilt für diese Zeit umso mehr. Wer möchte schon entscheiden, was für das Volk gut und was nicht gut ist? Wer will entscheiden, ob man mit der Bedrohung durch das Virus eher lasch umgeht und viele Kranke und wohl auch viele Tote in Kauf nimmt, oder eben genau das Gegenteil tut. Niemand kann den Politikern wirklich sagen, was der richtige Weg ist und hinterher sind alle schlauer.

Nun ist es aber so, dass die wenigen Politiker, die wirklich etwas zu entscheiden haben und die, die ihnen dabei helfen, sie beraten – oder so tun – eben nicht den Stein der Weisen gefunden haben. Zumindest habe ich den Eindruck, dass sie auch nicht so genau wissen, was sie da tun. Da wäre es doch gerade in diesen Zeiten sinnvoll, das zu nutzen, was man als Schwarmintelligenz bezeichnet. Warum macht die Politik uns nicht allen zu Politikern und fragt uns? Warum gibt es nicht ganz offen so etwas wie einen Ideenbriefkasten, in dem man seine Ideen „einwerfen“ kann und die dann auch wirklich ausgewertet werden? Wieso fragt man nicht die, die alle Politikerbeschlüsse ausbaden müssen nach ihrer Meinung? Traut man dem „kleinen Mann“ auf der Straße nicht? Meinen die Politiker, Volk sein ist ein Scheiß Job?

Ja, ich finde, Politiker gerade jetzt zu sein, ist alles andere als ein Traumjob. Aber, ich würde gern direkt mitreden können. Schließlich können wir ja nicht alle in dem ohnehin übervollen Bundestag sitzen. Auf dem Foto ist übrigens ein Blick von der Reichstagskuppel in den leeren Plenarsaal zu sehen. Da dürfen jetzt auch keine Besucher rein – na ja, außer wenn Abgeordnete die mitbringen.

Wie wohl bei sehr vielen Menschen ist die Politik, sind die Entscheidungen der Politik auch Thema am Frühstückstisch der Besten Frau der Welt und mir.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Konrad, Kurt, Anneliese

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 26.11.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.